Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.04.2020, 12.46 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Ausgerückt: Dörper Wehren kämpfen gegen Brand im Nationalpark

Artikelfoto

Feuerwehr-Sirenen waren vor wenigen Minuten wieder im Dorf zu hören. Diesmal brennt es jedoch (zum Glück) nicht irgendwo im Stadtteil. Vielmehr sind Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren Cronenberg und Hahnerberg zu Wuppertaler Berufsfeuerwehr-Hauptwache ausgerückt.

Dort sammeln sich die Wuppertaler Einsatzkräfte der 5. Feuerwehr-Bereitschaft der Bezirksregierung Düsseldorf, um nach Niederkrüchten im deutsch-holländischen Grenzgebiet auszurücken. Im holländischen Nationalpark „De Meinweg“ war am Montagabend aus unbekannter Ursache ein Großbrand ausgebrochen. Dabei wurden nahe dem Ort Herkenbosch bislang rund 100 Hektar Wald sowie Heidefflächen zerstört.

Nachdem es in der Nacht so schien, als hätte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden können, sorgten starke Winde am heutigen Dienstagmorgen, 22. April 2020, dafür, dass die Brände erneut aufflammten. Zur kommunalen Gefahrenabwehr im Bereich Brandschutz gibt es im Regierungsbezirk Düsseldorf insgesamt fünf Züge zur überörtlichen Hilfeleistung. Die 5. Feuerwehr-Bereitschaft besteht aus Einsatzkräften der Feuerwehren Remscheid, Solingen und Wuppertal.

Wie bereits berichtet, herrscht aktuell verbreitet in ganz Deutschland eine stark erhöhte Waldbrandgefahr. Mehr Infos dazu hier in dem betreffenden CW-Bericht.