Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.04.2020, 19.51 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Ab morgen: „Hahnerberger“ wird ab Theishahn zur Einbahnstraße

Artikelfoto

In der vergangenen Woche bestätigte sich die CW-Vermutung zuvor: Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) gaben bekannt, dass am morgigen Montag, 27. April 2020, der nächste Bauabschnitt der Dauerbaustelle am Hahnerberg startet.

Wie bereits berichtet, wird die Hahnerberger Straße dabei zwischen den Kreuzen Theishahn und Hahnerberg in Richtung Elberfeld zur Einbahnstraße. In Richtung Cronenberg wird der Verkehr derweil über die Küllenhahner Straße und die Theishahner Straße umgeleitet. Der positive Aspekt dabei: Am Kreuz Theishahn werden alle Fahrbeziehungen wieder offen sein.

Das  heißt, dass das Linksabbiegen sowohl von der „Hahnerberger“ in die Theishahner Straße beziehungsweise aus der „Theishahner“ in die Hahnerberger Straße wird ab Montag also wieder möglich sein wird. Auch aus der Theishahner Straße kommend werden die Geschäfte im Einbahnstraßen-Bereich der „Hahnerberger“ also aus Richtung Küllenhahn/Elberfeld anfahrbar sein.

Busse Richtung Cronenberg werden umgeleitet

Wegen der Baustelle werden die dort verkehrenden Buslinien umgeleitet. Betroffen sind die Linien 615, 625, 633, 635, CE64 und CE65 in Richtung Mastweg/Cronenberg/Sudberg/Remscheid/Solingen, die Linien 630 und 645 in beiden Fahrtrichtungen sowie die Einsatzwagen E877 und E941 zum Schulzentrum Süd.

Für die entfallende Haltestelle „Hahnerberg“ (in Richtung Cronenberg) wird ersatzweise die gleichnamige Haltestellen-Position in der Küllenhahner Straße angefahren. Die Buslinien 630 und 645 können die Haltestelle Taunusweg für die Dauer der Umleitung nicht anfahren. Auf der Linie 633 Richtung Am Hofe entfällt die Haltestelle Hahnerberg. Durch die Umleitung kann es zu Verspätungen kommen.

Alle Informationen dazu unter www.wsw-online.de. Die Einbahnstraßen-Regelung ist auf voraussichtlich vier Monate veranschlagt.