Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.05.2020, 10.45 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Muttertag 2020: Vielleicht mit Abstand, aber von ganzem Herzen!

Artikelfoto

Heute ist der zweite Mai-Sonntag des Jahres, damit wird am heutigen 10. Mai hierzulande alle Jahre wieder der Muttertag gefeiert. Viele Mamis wurden heute Morgen bestimmt schon gefeiert, indem das Frühstück ans Bett gebracht, sie vielleicht „on top“ mit einem Blumenstrauß und/oder einem selbstgemalten Bild in den Arm genommen und geherzt wurden. Andere Muttis werden „zur Feier des Tages“ vielleicht noch auf einen Ausflug „entführt“, bekocht oder zu einem (gelieferten) Essen eingeladen – hoffentlich nicht nur, aber am Muttertag auf jeden Fall heißt es, allen Mamis ausrücklich „Danke“ zu sagen.

Und in diesem Jahr in mehrfacher Hinsicht: Weil die Muttis, die im Altenheim wohnen, in den letzten Corona-Wochen auf Abstand bleiben mussten; weil die Mütter in den vergangenen Wochen – neben dem Job – auch noch die Kinder daheim „gehütet“ haben; weil sie im Krankenhaus oder Altenheim, an der Supermarkt-Kasse oder in den Notbetreuungen der Kitas und Schulen „den Laden am Laufen“ hielten; und auch, weil sie vor 75 Jahren und danach unser Land wieder mit aufgebaut haben, gilt es alle Mütter an diesem denkwürdigen Muttertags-Sonntag 2020 ganz besonders hochleben zu lassen!

Auch wenn manche Großmutter oder Mami heute (besser) nicht in den Arm genommen und geküsst wird, es gelingt an diesem denkwürdigen 10. Mai 2020 hoffentlich auf andere Weise, dass sie sich von Herzen gedrückt fühlen – wir halten die Daumen und grüßen alle Muttis beziehungsweise Ur-Groß- und Großmütter: Bleiben Sie gesund und munter!