Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.07.2020, 15.30 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Metzgerei Uhlemeyer: Für immer zu, die Kultwurst aber bleibt

Artikelfoto

Haben nach fast 60 Jahren ihr Metzgerei-„Schlemmereck“ geschlossen: Jens, Ralf und Frank Uhlemeyer (v.l.) bleiben der Branche aber ebenso erhalten wie die Kult-Bratwurst nach ihrem legendären Geheim-Rezept auch weiterhin auf den Grills liegen wird. | Foto: Meinhard Koke

„Das ist schade“, wünscht ein vorbeikommendes Ehepaar den drei Uhlemeyer-Brüdern alles Gute für die Zukunft: „Für uns ist das sehr schade“, unterstreichen sie noch einmal. Was das Südstädter Ehepaar derart bedauert ist die Schließung der Metzgerei Uhlemeyer mit dem Mittagstisch-Service „Schlemmereck“ – am 30. Juni 2020 schlossen Frank, Jens und Ralf Uhlemeyer ihr Geschäft für immer ab.

Damit ist die früher üppige Einzelhandelslandschaft in der Südstadt um ein weiteres Traditionsgeschäft ärmer: Von den Eltern begründet, war die Metzgerei fast 60 Jahre lang eine erste Adresse für Wurst- und Fleischwaren sowie Mittagsgerichte und Snacks aus eigener Herstellung – über die Südstadt hinaus. Es ist eine Gemengelage, weshalb sich die Uhlemeyer-Brüder zur Aufgabe ihres Fachgeschäftes entschlossen: Neben der steigenden Auflagen und dem allmählichen Aussterben der Stammkundschaft spielt auch das Käuferverhalten eine Rolle – gegen die Supermärkte mit ihren langen Öffnungszeiten, Billig-Angeboten und vielen Parkplätzen vor der Tür können sich Metzgereien nur schwer behaupten.

40 Jahre fast täglich ab vier Uhr in der Wurstküche, körperlich schwere Arbeit und mitunter eine Sieben-Tage-Woche haben bei „Senior“ Frank Uhlemeyer aber auch gesundheitliche Spuren hinterlassen. Zumal alle Kinder der Uhlemeyer-Gebrüder in andere Richtungen streben, entschlossen sich die Brüder daher zur Aufgabe ihrer Institution in der Südstadt. Natürlich war Wehmut dabei im Spiel: „Es war schon grenzwertig, Kunden mit Tränen in den Augen an der Theke zu sehen“, gesteht Jens Uhlemeyer: Aber die drei Brüder freuen sich nun auch auf ihre neuen Lebensabschnitte.

Zwar werden sie in verschiedenen Firmen angestellt sein, aber allesamt in der Branche tätig bleiben – geregelte Arbeitszeiten, weniger Verantwortung, aber mehr Urlaub – das hat ja auch seine Vorteile. Und auch die Fans der Kult-Bratwurst aus dem Hause Uhlemeyer können sich freuen: Die Ronsdorfer Fleischerei Thomas hat sich das Uhlemeyer-Rezept gesichert – zudem wird Ralf Uhlemeyer hier als künftiger Mitarbeiter der Metzgerei an der Lüttringhauser Straße 30 darüber wachen, dass es unter anderem im Hauptgrill, bei Truck-Stop oder dem „Cronenberger Imbiss“ („Krempus“) auch weiterhin die legendäre Uhlemeyer-Bratwurst gibt.

Mit dem bewährten Geschmack, nun aber eben aus dem Hause Thomas…