Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.07.2020, 19.48 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bergische Museumsbahnen: Ende Juli vom Corona-Abstellgleis?

Artikelfoto

Die Straßenbahn-Oldtimer der Bergischen Museumsbahnen fahren jährlich normalerweise zwischen April und Oktober an jedem zweiten Sonntag im Monat von der Kohlfurther Brücke aus durch das Kaltenbachtal. | Foto: Meinhard Koke

Das „normale“ Leben ist nach dem Corona-Lockdown Mitte März Schritt für Schritt zumindest in Teilbereichen wieder in Fahrt gekommen. Die Straßenbahnen der Bergischen Museumsbahnen (BMB) blieben bislang jedoch im Depot – im Fahrjahr 2020 konnten die historischen Trams noch nicht einmal mit Fahrgästen durchs Kaltenbachtal bimmeln.

Nun aber zeichnet sich ab, dass Deutschlands kleinste Straßenbahngesellschaft vom Corona-Abstellgleis kommt: Wahrscheinlich Ende des Monats, am 26. Juli, wird man mit den Kohlfurther Tram-Oldtimern wieder auf eine Fahrt zum Greuel und zurück gehen können. Wie Jörg Rudat vom BMB-Vorstandsteam erläutert, haben die Museumsbahner ein Konzept geschnürt, dass vom Gesundheitsamt bereits abgesegnet wurde. Demnach wird die Museumshalle, in welcher der Verein seine historischen Straßenbahnen präsentiert, zwar nicht öffnen können.

Auch werden die meisten Triebwagen im Depot bleiben müssen. In einem ihrer größeren „Oldies“ können die Museumsbahner die Corona-Auflagen aber gewährleisten und zudem den Fahrer per Plexiglas-Scheiben vom Fahrgast-Bereich abschotten. Mit diesem Waggon also, so berichtet BMB-Vorstand Jörg Rudat, werden die Kohlfurther Straßenbahner aus dem Lockdown herausfahren. Ob das am 26. Juli tatsächlich klappen wird, wollen die BMB vorab nicht „an die große Glocke hängen“ – um das Konzept ohne großen Fahrgäste-Andrang besser einüben zu können, wird der Restart erst kurzfristig auf der Internet- beziehungsweise der Facebook-Seite der BMB bekannt gegeben.

Spenden erbeten

Aufgrund des Lockdowns seit April und der damit verbundenen Einnahmeausfälle bitten die BMB um Unterstützung: Unter der Überschrift „Deine Spende erhält Geschichte“ sind Spenden auf das BMB-Konto mit der IBAN DE48 3305 0000 0000 9095 64 bei der Stadtsparkasse Wuppertal willkommen. Mehr Infos unter bmb-wuppertal.de.