Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.09.2020, 19.29 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wohnen statt Gewerbe: Bebauungsplan Wilhelmring liegt noch aus

Artikelfoto

Auf diesem Grundstück in der Neuenhofer Straße am Wilhelmring soll der bisherige Gewerbebetrieb aufgegeben und eine Wohnbebauung errichtet werden. | Foto: Meinhard Koke

Zur Änderung des Bebauungsplans Wilhelmring führt die Stadt aktuell eine Öffentlichkeitsbeteiligung durch. Am Wilhelmring soll ein bisheriges Mischgebiet in ein allgemeines Wohngebiet geändert werden. Hintergrund ist, dass ein Gewerbebetrieb an der Neuenhofer Straße aufgegeben werden soll. Der Eigentümer der bisher gewerblichen Grundstücksfläche hat bereits im Oktober letzten Jahres den Antrag auf Änderung des Bebauungsplanes gestellt.

Zwar ist eine wohnbauliche Nutzung im Mischgebiet grundsätzlich zulässig. Da mit dem Vorhaben jedoch laut Stadt der letzte gewerbliche Betrieb in dem Mischgebiet 226 entfallen würde, muss der B-Plan geändert werden. Wie Abteilungsleiter Marc Walter auf CW-Nachfrage erläutert, könnten auf dem rund 2.600 Quadratmeter großen Grundstück maximal 15 Wohneinheiten entstehen. Um eine zu große Verdichtung zu vermeiden, sei dabei nicht an Reihenhäuser gedacht. Vielmehr könnten zur Straße hin ein mehrgeschossiges Wohnhaus und dahinter bis zu drei Doppelhäuser entstehen.

Walter betont allerdings dazu, dass die Planungen noch in einem sehr frühzeitigen Stadium seien. Der Stadtplaner rechnet mit einer etwa zweijährigen Dauer des Planänderungsverfahrens, Kritik daran ist ihm bislang nicht zu Ohren gekommen. Vielmehr gebe es bisher ein reges Interesse aus der Anwohnerschaft, aber auch von Interessierten, die zum Wilhelmring ziehen wollen. Pandemiebedingt kann im Zuge der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung derzeit keine Veranstaltung am Wilhelmring durchgeführt werden. Daher sind die Entwürfe noch bis einschließlich kommendenfreitag, 4. September 2020, unter www.wuppertal.de/ bebauungsplaene einsehbar.

Pläne liegen auch im Rathaus Barmen aus

Alternativ kann die Planung auch im Foyer des Rathauses in Wuppertal-Barmen, Johannes-Rau-Platz 1, eingesehen werden. Hier liegen die Pläne montags bis donnerstags zwischen 9 und 13 Uhr sowie freitags zwischen 9 und 12 Uhr aus. Für Erläuterungen und Terminabsprachen stehen zudem die zuständigen Planer Jan Möhring (Telefon 02 02 / 563-49 72 oder per E-Mail an jan.moehring@stadt.wuppertal.de) sowie Beate Haßler (02 02 / 563-69 41 oder per E-Mail an beate.hassler@stadt.wuppertal.de) zur Verfügung. Stellungnahmen können übrigens auch per E-Mail an die Adresse bauleitplaene@stadt.wuppertal.de eingereicht werden.