13.09.2020, 20.38 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Oberbürgermeister-Wahl: Cronenberg-Klatsche für Andreas Mucke

Artikelfoto

Sie stehen am 27. September in der Stichwahl um das Amt des Wuppertaler Oberbürgermeisters: CDU/Grüne-Herausforderer Uwe Schneidewind und SPD-Amtsinhaber Andreas Mucke (re.).

Bei der Oberbürgermeister-Wahl steht das Ergebnis für ganz Wuppertal zwar noch nicht endgültig fest. Allerdings liegt CDU/Grüne-Herausforderer Uwe Schneidewind nach Vorliegen von über 90 Prozent der Ergebnisse Wuppertal-weit drei Prozentpunkte vor SPD-Amtsinhaber Andreas Mucke. Auf Platz 3 rangiert aktuell Marcel Hafke mit einem Zwischenergebnis, das derzeit über dem stadtweiten Abschneiden der FDP bei den Rats- und BV-Wahlen liegt – ein Achtungserfolg für Hafke also.

In Cronenberg steht bereits fest, dass es eine klare Klatsche für Oberbürgermeister Andreas Mucke gegeben hat: Herausforderer Uwe Schneidewind ist hier mit 46,6 Prozent als klarer Sieger durchs Ziel gegangen. Andreas Mucke kommt mit nur auf 31,7 Prozent im Dorf mit  deutlichem Abstand auf Platz 2. FDP-Kandidat Marcel Hafke landete über dem Wuppertal-Durchschnitt bei 9,2 Prozent in Cronenberg.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.