Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

30.09.2020, 15.03 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Zum DM-Finale: „Schale“ und Vize-Titel für den RSC-Nachwuchs

Artikelfoto

Das U11-Team des RSC Cronenberg, welches in seiner Alterklasse Deutscher Rollhockey-Meister 2020 wurde. | Foto: privat

Zum Abschluss der coronabedingt nachgeholten deutschen Jugend-Meisterschaften 2020 gewannen zwei Teams des Rollhockey-Nachwuchses des RSC Cronenberg noch einmal Gold und Silber.

Allen voran die U11 aus dem Dorf:  Das Team von RSC-Trainer Andreas Richter errang den deutschen Meistertitel in ihrer Altersklasse bei dem Finalturnier in Düsseldorf. Nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ blieb die RSC-U11 dabei in allen Spielen siegreich und sicherte sich damit eindrucksvoll „die Schale“.

Die weibliche U17 des RSC Cronenberg holte bei der Deutschen Rollhockey-Meisterschaft 2020 Silber ins Dorf. | Foto: privat

Die weibliche U17 des RSC Cronenberg holte bei der Deutschen Rollhockey-Meisterschaft 2020 Silber ins Dorf. | Foto: privat

Deutscher Vizemeister wurde derweil die weibliche U17 des RSC Cronenberg: Die Rollhockey-Mädels von RSC-Trainerin Nela Stoll unterlagen bei dem Entscheidungsturnier in Remscheid im Finale der Mannschaft von Gastgeber IGR Remscheid mit 0:2. Wie die CW bereits berichtete, „veredelte“ der RSC-Nachwuchs damit auch in diesem Jahr wieder den Rollhockey-Herbst.

Vor den beiden Erfolgen waren bereits die U19 und die U15 aus Cronenberg jeweils mit Vizemeister-Titeln von den jeweiligen Nachhol-Meisterschaften zurückgekehrt. Die U17 des RSC hatte überdies schon einen Meistertitel 2020 an die Ringstraße geholt.