Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

09.10.2020, 09.22 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wegen Corona-Lage: „FineArts“ in der Stadthalle verschoben

Artikelfoto

Die Kohlfurtherin Anke Peters veranstaltet sommerliche und weihnachtliche Kunsthandwerker-Märkte, so unter anderem den Romantischen Weihnachtsmarkt und das GartenLeben auf Schloss Grünewald oder auch die FineArts-Märkte. | Foto: privat

Aufgrund des gestiegenen Inzidenz-Wertes für Wuppertal sind die „FineArts“, welche an diesem Wochenende, 13./14. Oktober 2020 erstmals in der Historischen Stadthalle Wuppertal stattfinden sollten (die CW berichtete), verschoben. Aber nicht aufgehoben: Neuer Termin für den Kunst- und Design-Markt in Wuppertals guter Stube ist nun 13./14. Februar 2021!

„Nun ist der Fall eingetreten, bei dem wir so sehr gehofft haben, dass er nicht eintritt“, schreibt die Kohlfurther Veranstalterin Anke Peters (OpenMind Management) zu der kurzfristigen Verschiebung: „Nachdem wir vier schöne Veranstaltungen unter strengen Hygieneregeln durchführen durften, sind uns nun die Hände gebunden.“ Der Anstieg der 7-Tage-Inzidenz in Wuppertal und der Umstand, dass die Stadt nunmehr Corona-Risikogebiet sei, mache die „FineArts“ am Wochenende nicht durchführbar.

„Wir sind alle sehr traurig“, heißt es weiter in der Mitteilung von Anke Peters: „Aber die Gesundheit geht vor.“ An ihren nächsten Veranstaltungsterminen hält die Kohlfurtherin (unter Vorbehalt) fest: So sind unter anderem für den 24./25. Oktober die „FineArts“ im Kloster Eberbach geplant und an den vier Advents-Wochenenden vom 27. November bis zum 20. Dezember plant Anke Peters auch weiterhin mit dem Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Grünewald in Solingen-Gräfrath.

Mehr Infos zu den Veranstaltungen der Kohlfurther Agentur sind hier abrufbar: www.omms.net.