Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

12.01.2021, 19.53 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Restaurant „neuenhof1“: Mit Zuversicht & Lieferservice ohne Müll

Artikelfoto

#Zusammenhalten: „neuenhof1“-Inhaber Ahmad Daoud ruft zur Solidarität im Lockdown auf – denn so gehe es leichter… | Foto: Meinhard Koke

Die Fallzahlen weit entfernt von 50er-Inzidenzen, erst recht von der 35er-Marke – für viele war die Lockdown-Verlängerung keine Überraschung: „Ich habe es gewusst“, will sich Ahmad Daoud, der Inhaber des Restaurants „neuenhof1“, nicht unterkriegen lassen: „Wir kämpfen weiter!“ Das ist bemerkenswert, schließlich liegen besonders harte zwölf Monate hinter Daoud: Zunächst blieb das Freibad Neuenhof wegen eines Beckenschadens geschlossen, dann konnten wegen Corona zunächst gar keine Gäste rein und schließlich nur eine begrenzte Besucheranzahl.

„Das ganze Jahr 2020 war richtig besch… – ich bin fast am Ende“, resümiert Ahmad Daoud. Zumal: Von der November-Hilfe, obwohl zwar schnell bewilligt, hat der „neuenhof1“-Chef noch keinen Euro gesehen: „Viele warten“, weiß Ahmad Daoud, dass auch zahlreiche Kollegen hart betroffen sind: „Ich bin nicht allein“, aber wenn die Hilfe jetzt nicht schleunigst ausgezahlt werde, „dann wird es richtig eng“. So einfach will Daoud aber nicht auftecken: „Das ist mein erstes eigenes Restaurant, das sind fünf Jahre Arbeit und mein ganzes Leben – das gebe ich nicht so einfach auf“.

Gemeinsam durchhalten, denn: „Zusammen fällt der Lockdown nicht so schwer!“

Auch wenn es aktuell schwer sei, der „neuenhof1“-Inhaber denkt weiter positiv und wirbt zugleich um Zuversicht: Er sei so froh, dass er diese Krise in Deutschland erlebe, unterstreicht Daoud: „In vielen, vielen anderen Ländern träumt man von Unterstützungen wie hier.“ Zugleich freut sich der Restaurant-Inhaber über viel Zuspruch für seinen Außer-Haus-Service: Wie mehrfach berichtet, bietet das „neuenhof1“ seine Schmankerl in wiederverwendbaren Glasbehältnissen an – Müllberge sind bei einer Bestellung bei Ahmad Daoud also Fehlanzeige.

Diese nachhaltige Idee kommt an: „Das Essen schmeckt ihnen, es gibt keinen Müll – die Kunden finden unsere Idee genial“, freut sich Ahmad Daoud über viel Zuspruch: „Manche bestellen wegen des Mehrweg-Services nur bei uns.“ Ahmad Daoud will seinen umweltfreundlichen Service weiter ausbauen, vielleicht sogar ein Lieferfahrzeug mit umweltfreundlichem Antrieb anschaffen; er hofft, dass der Lockdown II Erfolg hat und bald gelockert werden kann, dann ein schöner Frühling kommt, der die Infektionszahlen weiter senken hilft, sodass die Gäste wieder zahlreich auf seiner Sonnen-Terrasse sitzen können, kurzum: Ahmad Daoud denk positiv und ruft seine Gäste zum gemeinsamen Durchhalten auf – zusammen falle der Lockdown nicht so schwer!

Umweltfreundicher Lieferservice: Rabatte & Kontakt

Übrigens: Wer sein Essen in den umweltfreundlichen Glasbehältnissen im „neuenhof1“ abholt, erhält 5 Prozent Rabatt. Weitere 5 Prozent Rabatt auf die nächste Bestellung gibt es für die Kunden, die das Geschirr anschließend selbst wieder zurückbringen. Mehr Infos und Bestellungen unter Telefon (02 02) 69 55 83 01. Die Öffnungszeiten am Neuenhof 1 sind mittwochs bis samstags von 16 bis 21 Uhr sowie sonntags von 13 bis 19 Uhr. Mehr Infos zu Aktionen und Angeboten gibt es hier auf der Facebook-Seite des „neuenhof1“.

Infos zu Lockdown-Aktionen und -Angeboten weiterer Geschäfte und Restaurants finden sich hier in unserem Archiv-Bericht beziehungsweise sind über unsere „Dorfshoppen“-Online-Seite aufrufbar.