Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.02.2021, 15.17 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Sternsingen 2021: Trotz Corona „überwältigend“ im CW-Land

Artikelfoto

Einige der Sternsinger 2021 in der Katholischen Gemeinde Hl. Ewalde. | Foto: Meinhard Koke

Obwohl die Heiligen Drei Könige wegen des Lockdowns diesmal nicht von Haus zu Haus ziehen konnten – die Sternsinger-Aktion in den beiden katholischen Gemeinden Hl. Ewalde und St. Hedwig fand auch im Corona-Winter 2021 statt. Nur eben anders: Kontaktlos konnte man sich per Telefon, in den Gottesdiensten oder auch über die Pfarrbüros anmelden – ebenso kontaktlos kam der Segensspruch-Aufkleber sowie Infomaterial zur Aktion „Dreikönigssingen“ dann postwendend per Post ins Haus.

Und auf Abstand durfte natürlich auch gespendet werden – was die teilnehmenden Gemeindemitglieder dann auch reichlich taten: Insgesamt 7.790 Euro kamen in St. Hedwig (mittlerweile 3.000 Euro) und Hl. Ewalde (4.790 Euro) zusammen – gegenüber dem vergangenen Jahr, als sie Sternsinger nicht durch die Pandemie „gehandicapt“ worden waren und rund 9.000 Euro einsammelten, kann sich das Ergebnis der „beschränkten“ Aktion 2021 mehr als sehen lassen.

Überwältigt zeigen sich jedenfalls die Organisatoren in Hl. Ewalde: „Der Stern strahlt heller denn je!“, dankten die Organisatoren beider Dörper Südhöhen-Gemeinden mit den bundesweiten Organisatoren ganz herzlich allen SpenderInnen dafür, dass sie die Aktion auch zu Corona-Zeiten so erfolgreich gemacht hatten. Die Sternsinger-Aktion 2021̈ stand übrigens unter der Überschrift „Für die Kinder in der Ukraine – und weltweit“.