Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.02.2021, 10.17 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger Frischemarkt: „Sehr gute Chancen“ für die Rettung

Artikelfoto

Voraussichtlich an diesem Wochenende entscheidet sich die Zukunft des Cronenberger Frischemarktes an der Hauptstraße in der Dörper Ortsmitte – der Übernahme-Vertrag soll unterschriftsreif sein…! | Foto: Meinhard Koke

Vorläufiger Insolvenzverwalter verhandelt mit mehreren Interessenten zur Übernahme des Dörper Supermarktes zum 1. März / Märkte in Barmen und Solingen müssen aber wohl schließen.

Wie berichtet: Für die drei Supermärkte der Frischemarkt Pollschmidt GmbH wurde Anfang Dezember das vorläufige Insolvenzverfahren angeordnet. Davon betroffen sind neben den Läden in der Solinger Innenstadt sowie am Werth in Barmen auch der Cronenberger Frischemarkt Pollschmidt – nicht zuletzt durch die Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie waren sie in massive Schieflage geraten.

Zumindest für die Kunden des Dörper Geschäfts an der Hauptstraße mit seinen zehn Mitarbeitern zeichnet sich ein „Happy End“ ab: Wie der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Mike Westkamp gegenüber der CW bestätigte, gibt es gleich mehrere Interessenten für den Markt in der Ortsmitte. Westkamp unterstreicht zwar, dass noch nichts „in trockenen Tüchern“ sei. Aber: Der entsprechende Vertrag sei praktisch unterschriftsreif und die Übertragung des Supermarktes zum 1. März geplant.

„Interessenten sind keine Edekaner…“

„Ich sehe sehr gute Chancen, dass der Betrieb dort fortgeführt werden kann“, so Mike Westkamp vorsichtig optimistisch. Näheres zu den potenziellen Käufern wollte der Wuppertaler Rechtsanwalt und Insolvenz-Experte nicht verraten. Fest stehe allerdings, dass der Supermarkt kein Edeka-Standort würde. Das war er bislang formell ohnehin nicht, Inhaber Friedrich-Wilhelm Pollschmidt war vielmehr mit seinen beiden weiteren Märkten dem Edeka-Verbund angeschlossen. Bei den Interessenten für den Cronenberger Markt handelt es sich nun offenbar um Einzelhändler, die anderen Ketten angeschlossen sind.

Weniger gut sieht es derweil für die Geschäfte in Solingen und Barmen aus. Für den Markt an der Hauptstraße in der benachbarten Klingenstadt hat die Rheinische Post bereits das Aus mit dem morgigen Samstag vermeldet.

Unverändert geöffnet – weiterhin einkaufen!

Der Dörper Frischemarkt hat unvermindert geöffnet – am heutigen Samstag, 27. Februar 2021, bis 14 Uhr. Ab Montag hoffentlich geht danne eine neue Einkaufswoche an der Hauptstraße 26 los! Nicht zuletzt haben es die Dörper Kunden in der Hand, ob es direkt in der Ortsmitte weiterhin einen Supermarkt gibt – jeder Einkauf hilft ein Stück, das Fortbestehen zu sichern!