Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.05.2021, 17.17 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Inzidenz-Rechner: „Knackt“ Wuppertal Sonntag die 50er-Marke?

Artikelfoto

Dass dieses Schild bald wieder an den Terrassen und Gaststuben prangen kann, darauf hoffen auch die Restaurants im CW-Land. | Foto: Meinhard Koke

Die Wuppertal-Inzidenz ist seit Wochen rückläufig: Am 5. Mai 2021 wurde die Schwelle von 200 unterschritten, am 11. Mai sank sie erstmals wieder unter 165 und nun seit vergangenem Freitag, 21. Mai, ist die „Notbremse“-Marke von 100 „geknackt“. Das wirft die Frage auf: Wann könnte die Stadt-Inzidenz unter die 50er-Schwelle sinken. Schließlich wird das Leben unter der 50er-Marke erheblich „lockerer“.

Ab 50er-Inzidenz: Theater, Sport, Restaurant-Besuch, Feiern

So entfallen dann in NRW laut der neuen Coronaschutzverordnung, die ab kommendem Freitag, 28. Mai, 2021 gültig sein wird, zahlreiche Beschränkungen – so die Unterschreitung stabil ist! Treffen im öffentlichen Raum sind dann ab einer Inzidenz unter 50 ohne Begrenzung mit Angehörigen aus drei Haushalten möglich beziehungsweise für zehn Personen (mit Test) aus beliebigen Haushalten.

In Geschäften gilt bei einer stabilen Inzidenz zwischen 50 und 35,1 nur noch eine Kundenbegrenzung auf eine Person pro 10 Quadratmeter – und natürlich Maskenpflicht. Die Testpflicht fürs Shoppen entfällt bereits ab einer stabilen Inzidenz unter 100. Restaurants, Gaststätten, Imbisse, Kneipen oder Cafés können Gäste nicht nur außen (ohne Test), sondern auch wieder innen bewirten – hier aber laut neuer NRW-Verordnung mit Test und Platzpflicht.

Überdies dürfen Theater, Opern- und Konzerthäuser öffnen (mit Test und Sitzordnung). Kontaktsport im Freien (bis zu 25 Personen) sowie kontaktfreier Sport innen (ohne Personenbegrenzung) sowie der Betrieb von Fitnessstudios (mit Test und Kontaktnachverfolgung) sind wieder erlaubt. Auch sind bis zu 1.000 Zuschauer (außen) beziehungsweise 500 innen (mit Test und Sitzplan) bei Sportveranstaltungen zugelassen.

Zudem dürfen Freibäder (mit Test und Personenbegrenzung) geöffnet sein und die Durchführung von Märkten und Messen (mit Hygienekonzept) ist gestattet. Auch private Feiern wie Hochzeiten oder Geburtstage dürfen wieder in größerem Rahmen steigen: unter freiem Himmel mit höchstens 100 Gästen und in Innenräumen (mit Test) mit höchstens 50 Gästen (jeweils plus vollständig Geimpfte oder Genesene).

Zi-Rechner: Ab Sonntag unter 50, ab 4. Juni unter 35 in Wuppertal

Wann könnte es in Wuppertal wohl so „locker“ werden? Eine Prognose hält der Inzidenz-Rechner bereit: Für Wuppertal berechnete der Rechner das Unterschreiten der 100er-Schwelle zunächst für den 19. Mai, tatsächlich war das allerdings erst am 21. Mai der Fall. Das Unterschreiten der 50er-Inzidenz in Wuppertal errechnet der Zi-Rechner nun für den kommenden Sonntag, 30. Mai, die 35er-Marke in Wuppertal soll am Freitag, 4. Juni, „gerissen“ werden. Allerdings: Veränderungen der Berechnungswerte bedingen Abweichungen der Prognose-Daten – ein lockerer Juni-Start ist also längst nicht sicher…!

Rechner-Link

Der Inzidenz-Rechner stammt vom „Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung“ (Zi). Bei der Stiftung handelt es sich um ein Forschungsinstitut, das von den Kassenärztlichen Vereinigungen der Länder und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung getragen wird. Der Inzidenz-Rechner wird unter anderem mit den täglichen Corona-Zahlen des Robert-Koch-Instituts gefüttert. Anhand der jeweiligen Sieben-Tage-Inzidenz und des aktuellen R-Wertes prognostiziert der Zi-Rechner, wann eine Inzidenz in einem Bundesland oder einer Stadt voraussichtlich welches Niveau erreicht.

Der Inzidenzwert-Rechner des Zentralinstituts kann unter folgender Adresse aufgerufen werden: zidatasciencelab.de/covid19dashboard/Projektion.html. Mehr Infos zum Zentralinstitut gibt es unter www.zi.de.