Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.07.2021, 16.07 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Dörper Hochwasser-Hilfe: CHBV ruft Mitglieder zum Spenden auf

Artikelfoto

Die Berge von Hausrat-Müll nach dem Starkregen-Hochwasser machen deutlich, wie immens groß die Unwetter-Schäden in der Kohlfurth sind. | Foto: Wolfgang Wandel

Nach dem verheerenden Hochwasser in der Kohlfurth (die CW berichtet fortlaufend) und zumal zahlreiche Betroffene ohne Versicherungsschutz sind, hat der Cronenberger Heimat- und Bürgerverein (CHBV) eine Sofortspende für die Dörper Unwetter-Geschädigten beschlossen: Der Bürgerverein wird 3.000 Euro für die Spendenaktion der Evangelischen Gemeinde Cronenberg überweisen.

„Mit unserer Spende können wir die Not der Bürger in der Kohlfurth zwar etwas lindern, aber hier braucht es deutlich mehr finanzielle Hilfe und Unterstützung“, ruft der CHBV zugleich in einem Schreiben an seine Mitglieder zu weiteren Spenden für die Cronenberger Hochwasser-Hilfe auf. Wer dem Aufruf folgen möchte, das Spendenkonto hat folgende Daten:

Evangelischer Gesamtverband Wuppertal
Stadtsparkparkasse Wuppertal
IBAN: DE 72 3305 0000 0000 2946 37
Verwendungszweck: Stichwort „Hochwasserhilfe Cronenberg“ nicht vergessen!

Wie die CW berichtete, hatte das Kohlfurther Ehepaar Lara und Ruben Altmeier spontan am Freitag auf der Spenden-Plattform GoFundMe eine Spenden-Sammlung eingerichtet. Um zum Beispiel auch die Möglichkeit zur Ausstellung von Spenden-Bescheinigungen zu bieten und die Dörper Hochwasser-Hilfe zudem zu koordinieren, benannte die Evangelische Gemeinde Cronenberg am Wochenende ein Spendenkonto und Ansprechpartner für die Hochwasser-Hilfe.

Allein bei der GoFundMe-Aktion sind inzwischen über 15.000 Euro (Stand heute, 16 Uhr) zusammengekommen, alle Spenden hier werden von den Initiatoren an die Gemeinde weitergeleitet. Mit den Hilfsgeldern, die zusätzlich auf dem Gemeinde-Konto eingegangen sind, summieren sich die Spenden aktuell auf etwa 25.000 Euro.

Kontakte für Hilfesuchende und Hilfsangebote

Da die Schäden in der Kohlfurth immens sind, bittet die Gemeinde auch weiterhin um Spenden für die Geschädigten. Cronenberger Hochwasser-Geschädigte können ihre Hilfsgesuche an Barbara Hettig von der Gemeinde unter Telefon (02 02) 47 74 49 richten. Hilfsangebote für die Kohlfurth und andere betroffene Bereiche in Cronenberg werden derweil unter der Rufnummer (02 02) 247 14 10/12 sowie per E-Mail an prasch @ evangelisch-wuppertal.de im Gemeindeamt angenommen. Pfarrer Thomas Hoppe ist unter Telefon 01 57 316 321 21 erreichbar.

Die bisherigen Online-Berichte der CW zu der Hochwasser-Katastrophe sind hier aufrufbar.