Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

25.07.2021, 17.48 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wochenbilanz: Wuppertal-Inzidenz verdreifacht – ab morgen Stufe 1

Artikelfoto

Die Infektionslage in der Stadt hat sich stark erhöht – wenn auch auf niedrigem Niveau! Laut unserer Wochenbilanz vom 16. Juli 2021 bis Freitag, 23. Juli, stieg die Zahl der aktuell Infizierten von 50 auf 124 Fälle – nachdem es letzte Woche erstmals wieder eine Zunahme (14%) gab, ist das ein sattes Plus von rund 148 Prozent.

Sieben-Tage-Fälle fast verdreifacht

Entsprechend erhöhte sich auch die Sieben-Tage-Zahl der Neuinfektionen: Sie kletterte von 30 (16.7.) auf vorgestern 95 Neu-Fälle. Somit sprang die Wuppertal-Inzidenz von 8,4 (16.7.) auf 26,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen am Freitag. Nach einem Zuwachs von 11 Prozent in der Vorwoche ist das ein Anstieg um 217 Prozent.

Ab morgen Stufe-1-Regelungen in Ganz NRW

Nachdem NRW bereits Ende letzter Woche die Stufe-0-Marke von 10 überschritt, folgte Wuppertal am Dienstag. Damit lag die Wuppertal-Inzidenz vorgestern den vierten Werktag über der Stufe-0-Schwelle von 10. Zwar träte die Stufe 1 laut NRW-Verordnung erst nach acht Tagen hintereinander über 10 ein.

Da die Landes-Quote aber bereits seit gestern seit acht Tagen in Folge über 10 liegt, gelten schon ab dem morgigem Montag, 26. Juli, in ganz Nordrhein-Westfalen wieder die Regelungen der Stufe 1auch in Städten, die noch in der Inzidenzstufe 0 liegen. Mit der Rückkehr zur Stufe 1 sind zum Beispiel Verschärfungen bei der Maskenpflicht, der Zuschauer-Kapazität, beim Sport oder auch der Kontaktnachverfolgung verbunden.

Wuppertal-Inzidenz: Neunthöchste in NRW

Laut Robert-Koch-Institut (RKI) rangiert die Wuppertal-Inzidenz am heutigen Sonntag, 25. Juli, mit 21,4 auf Platz 9 (Vorwoche: 22) aller 53 Städte und Kreise in NRW. Die rote NRW-Laterne hat weiterhin Solingen (64,7), das damit auch bundesweit die Höchst-Inzidenz hat. Die niedrigste NRW-Inzidenz hat Unna mit 4,8, die NRW-Inzidenz liegt laut RKI heute bei 17,1 (9,4).

Nach zwei Wochen ein neuer Todesfall

Die steigenden Infektionszahlen hatten weiter keine massiven Auswirkungen auf die Zahl der Todesfälle: In dieser Woche gab es aber leider einen neuen Todesfall mit/an dem Virus (Vorwoche: 1) – nach fast zwei Wochen liegt die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle seit Pandemie-Ausbruch damit nun bei 489 Wuppertalern.

Quarantäne-Fälle stark gestiegen

Die Zahl der Personen in Quarantäne erhöhte sich im Wochenverlauf ebenfalls stark: Sie wuchs von 212 Wuppertaler (16.7.) auf 377 Personen gestern – das ist ein Plus von rund 78 Prozent (-48%). Davon in häuslicher Isolation waren 48 Haushaltsangehörige (26) sowie 94 Kontaktpersonen (80). 122 Wuppertaler befanden sich gestern unter anderem freiwillig in Quarantäne (59).

Seit Pandemie-Ausbruch wurden in der Stadt nunmehr insgesamt 20.309 Wuppertaler als Corona-infiziert registriert. Davon wieder genesen sind inzwischen 19.700 Infizierte.