Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.08.2021, 16.08 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kohlfurth: Bürgermeister fordern Aufklärung vom Wupperverband

Artikelfoto

Die Bürgermeister Miriam Scherff (Cronenberg) und Andreas Bialas (Beyenburg, links) bei ihrem Vor-Ort-Besuch in der Kohlfurth. | Foto: privat

Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Andreas Bialas (SPD), der zugleich Bezirksbürgermeister von Langerfeld-Beyenburg ist, besuchte kürzlich die Cronenberger Bezirksbürgermeisterin Miriam Scherff (SPD) erneut die Kohlfurth. Die beiden Ortschaften gelten als die am stärksten von der Hochwasser-Katastrophe Mitte Juli 2021 betroffenen Ortsteile in ganz Wuppertal.

Im Nachgang zu ihrem Rundgang schickten Scherff und Bialas ein vierseitiges Schreiben an den Wupperverband. Darin enthalten ist ein Fragenkatalog mit insgesamt 40 Punkten, zu denen beide Bezirksbürgermeister den Wupperverband um Aufklärung bitten. Scherff und Bialas wollen damit klären, wie es zu den Überflutungen von Alt-Beyenburg und der Kohlfurth kommen konnte.

Glücklicherweise seien keine Menschen zu Schaden gekommen, der finanzielle, aber auch ideelle Schaden sei jedoch enorm: „Die Überflutungshöhe in Alt-Beyenburg und der Kohlfurth war in diesem Ausmaß so noch nie erlebt und auch seitens der Bewohner nicht vorstellbar“, schreiben die beiden Bürgermeister. Anwohner hätten nicht nur fehlende Warnungen und Informationen bemängelt. Vor allem, so schreiben Scherff und Bialas, werde kritisiert, dass die Talsperren vor dem Starkregen nicht abgelassen wurden, sondern voll gewesen seien.

Ihres Wissens sei insbesondere die Wuppertalsperre zum Schutze vor Hochwasser erbaut worden: „Inwieweit und wodurch konnten also die Talsperren der Hochwasserschutz-Funktion nicht gerecht werden“, fragt Miriam Scherff dazu. Zumal die vermuteten Starkregen-Mengen und Niederschlagsorte ja vorab benannt worden seien.

Bialas und Scherff bitten den Wupperverband um schnelle Aufklärung, in den nächsten Sitzungen der jeweiligen Bezirksvertretungen soll das Hochwasser Thema sein. Die BV Cronenberg tagt das nächste Mal am Mittwoch.

» Alle bisherigen CW-Berichte zu der Hochwasser-Katastrophe sind hier aufrufbar.