Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.08.2021, 13.54 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„ISS, bitte melden!“ CFG funkte Internationale Weltraumstation an

Artikelfoto

CFG-Lehrer Thomas Daniels (hi. mi.) und die beiden DARC-Funker Roland Stephan und Siegfried Bill sowie die Schüler der ISS-AG des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums nach dem erfolgreichen Funkkontakt zur Internationalen Weltraumstation. Unter anderem konnte CFG-Leiter Reinold Mertens (li.) zu dem außergewöhnlichen Schul-Projekt auch Wuppertals 1. Bürgermeister Heiner Fragemann (2.v.l.) begrüßen. | Foto: Meinhard Koke

Das war ein relativ kleiner Schritt für einen Amateurfunker oder auch die Mannschaft der Internationalen Raumstation (ISS), aber ein großer Sprung für das Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG): Am heutigen Montagvormittag, 23. August 2021, hatten die Schüler der ISS-AG des CFG Kontakt zu der Station im Weltall.

Genau elf Minuten und 19 Sekunden lang konnten die Fuhlrott-„Funker“ unter der Leitung von Lehrer Thomas Daniels Fragen ins All schicken – ISS-Astronaut Akihiko Hoshide saß in rund 430 Kilometern Höhe am Mikro, um die Fragen vom Küllenhahn zu beantworten. Während die ISS mit einer Geschwindigkeit von rund 29.000 Stundenkilometer über das Schulzentrum hinwegraste, „fingen“ Roland Stephan und Siegfried Bill vom Leverkusener Ortsverein G11 des Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC) die ISS mit einer Spezial-Antenne  auf dem „Süd“-Dach „ein“.

In den rund elf Minuten konnten die CFG-Schüler 16 Fragen ihres Katalogs loswerden – Astronaut Akihiko Hoshide sparte in seinen Antworten auch nicht mit Lob: „Very good questions“, zollte der japanische Raumfahrer den Teilnehmern der ISS-AG sein Kompiment. Als die Weltraumstation um Punkt 10:05,41 Uhr etwa in Höhe der Ukraine wieder aus der Reichweite der CFG-Funker geriet und das außergwöhnliche Frage-Und-Antwort-Spiel damit endete, brandete im Veranstaltungssaal, aber auch im Pausenzentrum, wohin das „himmlische Event“ live für etwa 250 Schüler übertragen wurde, Beifall auf.

„Puuh, da fällt mir ein Stein vom Herzen“, bekannte Initiator Thomas Daniels seine Freude und Erleichterung, dass der Funkkontankt geklappt und gehalten hatte. Mehr zu der „galaktischen“ Viertelstunde am Jung-Stilling-Weg lesen Sie in der nächsten gedruckten Ausgabe der CW.