Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.08.2021, 18.49 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wochenbilanz: Sechs Prozent der Wuppertaler insgesamt infiziert

Artikelfoto

Der starke Anstieg der Wuppertaler Corona-Inzidenz in den letzten Wochen setzte sich auch in den vergangenen Tagen fort. Wie unsere Wochenbilanz vom 20. August bis zum gestrigen Freitag zeigt, wuchs die Zahl der aktuell Infizierten in der Stadt von 630 auf 1.209 Fälle – das ist ein Plus von 92 Prozent (Vorwoche: +67%). Entsprechend erhöhte sich auch die Sieben-Tage-Zahl der Neuinfektionen weiter: Sie stieg von 465 Fällen (20. August) auf gestern 847 Neu-Fälle, die Wuppertal-Inzidenz erhöhte sich somit von 130,99 (20.8.) auf gestern 238,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen – ein Plus von knapp 82 Prozent (79%).

Wuppertal hat Höchst-Inzidenz in ganz Deutschland

Die Wuppertal-Inzidenz liegt damit laut Robert-Koch-Institut (RKI) nicht nur auf Platz 1 (2) der 53 Städte und Kreise in NRW, sondern auch in ganz Deutschland (2) ist Wuppertal zweifelhafter Spitzenreiter. Die niedrigste NRW-Inzidenz hat am heutigen Samstag der Rhein-Erft-Kreis mit 57,3. Die Nachbarstadt Solingen liegt heute mit 167,7 auf Platz 6, Remscheid mit 144,4 auf Platz 15 in NRW. Im Landesschnitt stieg die Sieben-Tage-Fallzahl auf 124,3 (91,8) – NRW hat damit unverändert die höchste Landes-Inzidenz Deutschlands.

Der gravierende Anstieg der Infektionszahlen spiegelt sich zwar in den Todesfällen mit/an dem Virus in der Stadt nicht wider. Leider aber gab es dennoch in den vergangenen Tagen einen neuen Corona-Todesfall in Wuppertal – die Gesamtzahl der Corona-Opfer seit Pandemie-Ausbruch liegt damit jetzt bei 492 Wuppertalern. Die Zahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen Wuppertaler Krankenhäuser liegt am heutigen Samstag laut DIVI-Intensivregister bei zwölf Personen (Vorwoche: 10), davon müssen sechs Patienten (4) invasiv beatmet werden.

Fast 50 Prozent mehr Quarantäne-Fälle

Die Zahl der Personen in Quarantäne erhöhte sich drastisch: Sie wuchs von 1.748 Wuppertalern (20. August) auf 2.558 Personen gestern – das ist ein Plus von 46 Prozent (Vorwoche: 56%). Davon in häuslicher Isolation waren 497 Haushaltsangehörige (265) sowie 457 Kontaktpersonen (339). 649 Wuppertaler befanden sich gestern unter anderem freiwillig in Quarantäne (575).

Sechs Prozent der Wuppertaler seit Pandemie-Ausbruch infiziert

Die Zahl aller bestätigten Corona-Infizierten seit Pandemie-Ausbruch in der Stadt kletterte im Laufe der Woche auf 22.122 Wuppertaler – seit März 2020 wurden damit jetzt insgesamt mehr als sechs Prozent der Wuppertaler Bevölkerung (361.667 Einwohner/ Stand: 31.3.2021) durch das Corona-Virus infiziert. Wieder genesen sind davon inzwischen 20.421 Betroffene.