09.04.2022, 16.22 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Historischer Manuelskotten: Am morgigen Sonntag wieder geöffnet

Artikelfoto

Mit den Bergischen Museumsbahnen (BMB) können die Besucher zwar noch nicht wieder dort hin fahren (die CW berichtete). Auch wenn der Manuelskotten also nicht per Straßenbahn angesteuert werden kann, öffnet das Denkmal am kommenden Sonntag seine Pforten.

Zwischen 10 und 16 Uhr können Besucher in den letzten wasserbetriebenen Schleifkotten Wuppertals hineinschauen, der nicht nur ein Museum des Zentrums für Stadtgeschichte und Industriekultur ist, sondern in dem noch immer tatsächlich „richtig“ gearbeitet wird: Nass-Knie-Schleifer verleihen im Manuelskotten noch immer Cutter-Messern für fleischverarbeitende Betriebe den rechten Schliff.

Zudem informiert im Obergeschoss des historischen Kottens im Kaltenbachtal eine Ausstellung zur Geschichte des Schleifens und des Sensens in Cronenberg. Zwar steht das große Wasserrad aufgrund eines Schadens aktuell still. Dafür aber sind im Kotten weitere historische Antriebsarten wie Dampfmaschine, Dieselmotor, Generator und auch ein Elektromotor zu besichtigen.

Wer sich nach einer Besichtigung des Manuelskottens stärken möchte, kann das bergauf im nahe gelegenen NaturFreundehaus am Hülsberg, das zur Einkehr einlädt. Mehr Infos zu dem Industriedenkmal online unter www.mi-wuppertal.de/museum/manuelskotten oder unter www.manuelskotten.de.