20.02.2024, 19.50 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Edwin Markert: Ein Herzens-Buch eines Herzens-Cronenbergers

Artikelfoto

Plattkaller Edwin Markert mit seinem Buch mit Geschichten und Gedichten im Cronenberger Dialekt, welches er nun im Selbstverlag herausgebracht hat. | Foto: Meinhard Koke

Edwin Markert ist ein Urgestein am Hahnerberg: Nicht viele kennen sich so gut in dem Ortsteil aus wie in ganz Cronenberg – Edwin Markert kann so einiges zum „Gestern“, aber auch Heute im Dorf erzählen. Und weil er das sogar im Cronenberger Dialekt kann, war er auch einer der fleißigsten Autoren unserer Kolumne „Vertäll mer i-enen“, die seit Gründung der CW vor über 20 Jahren dazu einlädt, im Dörper Platt zu sinnieren, zu kommentieren oder auch „Dönekes“ zu erzählen…

Wenn man viel zu erzählen hat, was liegt da näher, als ein Buch draus zu machen…?! Edwin Markert ist mit nunmehr 86 Jahren noch zum Buch-Autor geworden: Auch viele seiner CW-„Vertälls“ und einiges mehr aus den vergangenen rund 30 Jahren hat der Herzens-Hahnerberger „reingepackt“, herausgekommen ist ein Büchlein im DIN A4-Format, das unter der Überschrift „Gedechte on Geschechten op Cru-embreger Platt“ auf 112 Seiten insgesamt 62 Beiträge im Cronenberger Dialekt bietet.

Ob „Advent em Gelpetal“ oder „em Kengergarden“; ob „Vertälls“ zum „decken Sti-en“, zum „Helger“ oder zum „Adelenbleck“ sowie zur „Blo-estadt“; ob Erinnerungen an „Dokter Erich Lawatsch“, die „Gräfin von Rechenberg“ oder den „Husch-Husch“ und den „Kattenfreter“; ob „En Bleck vam Kerktorm“, ins KNIPEX-Museum von „Putsch Kai“ oder auch auf den zehnten Geburtstag der CW – so vielfältig wie Cronenberg war und noch immer ist, so facettenreich sind auch die „Gedechte on Geschechten“ in Edwin Markerts Buch. Nicht zuletzt bietet es zudem auch Cronenberg-Bilder von gestern und heute sowie Zeichnungen von Karl-Heinz Dickinger, und überdies ist das Markert-Buch auch eine Art „Wörterbuch“: Denn in einigen seiner Beiträge stellt der „Jung-Autor“ Wörtern im Cronenberger Dialekt ihre Hochdeutsch-Bedeutung gegenüber – mit dem Markert-Buch lässt sich somit auch das „Cru-embreger Platt“ ein Stück weit erlernen, und daher vielleicht auch die „Gedechte on Geschechten“ drumherum etwas besser verstehen…!

Markert-Buch auch in der CW-Geschäftsstelle erhältlich

Edwin Markert hat sein Buch zunächst in einer Auflage von 150 Stück drucken lassen. „Gedechte on Geschechten op Cru-embreger Platt“ kann bei dem Herzens-Conenberger unter Telefon (0202) 40 22 86 oder auch in der CW-Geschäftsstelle in der Kemmannstraße 6 zum Preis von 15 Euro bezogen werden – vielleicht auch als „Herzens-Osterei“ mit Dorf-Kolorit“ zum bevorstehenden Osterfest…!