21.04.2017, 15.17 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Rottsieper Höhe: Für drei gute Zwecke kräftig ins Zeug gelegt…

Artikelfoto

Schulleiter Gerd Stratmann und die drei „Rotties“ Lara, Cinja und Sam übergaben den Scheck an Katja Dummer von Kindertal. -Foto: Meinhard Koke

Wie berichtet, führte die Grundschule Rottsieper Höhe Anfang Februar das bislang dritte Sponsoren-Schwimmen durch: Alle Grundschul-Kinder sprangen dazu in die Becken des Gartenhallenbades Cronenberg und zogen für den guten Zweck Bahnen. Zuvor hatten sie fleißig in ihren Familien sowie im Freundeskreis Sponsoren geworben, die jede Bahn mit einer „Spende x“ unterstützten.

Auch wenn einige Kinder wegen Erkältung passen mussten, konnte sich das Ergebnis der Aktion sehen lassen: Zumal die Firma Knipex 500 Euro beisteuerte, kamen insgesamt 5.500 Euro zusammen. Den zweithöchsten Erlös aller Sponsoren-Aktionen bisher strich der Schulverein aber nicht einfach für die eigene Kasse ein. Nur eine Hälfte behielten die „Rotties“ zur Finanzierung des Niedrigseil-Klettergartens auf dem Schulhof für sich, insgesamt 2.500 Euro spendete die Grundschule auch diesmal für andere gute Zwecke.

„Den meisten von euch geht es gut“, erklärte Schulleiter Gerd Stratmann den versammelten Grundschülern in der Aula der Schule Berghauser Straße, warum jeweils 1.250 Euro an die Vereine „Jugend rettet“ und „Kindertal“ gingen. „Jugend rettet“, so erfuhren die Grundschüler, half mit seinem Schiff „Juventa“ in nur einem halben Jahr 6.500 Geflüchteten, die im Mittelmeer auf hochseeuntauglichen Schlauchbooten in Seenot geraten waren.

Aber Not gibt es nicht nur fernab, zum Beispiel vor der nordafrikanischen Küste. In Wuppertal, so berichtete Schulleiter Stratmann seinen Schülern weiter, gebe es Kinder, die kein eigenes Bett haben: „Es gibt Kinder, die schlafen auf dem Boden“, bestätigte Katja Dummer von „Kindertal“. Der Wuppertaler Verein verhilft diesen Kindern aber nicht nur zu einem richtigen Bett.

Auch zum Beispiel mit warmer Bekleidung und festen Schuhen für den Wuppertaler Winter hilft „Kindertal“ – spätestens da wussten die „Rotties“, dass sie sich beim Sponsoren-Schwimmen nicht umsonst ins Zeug gelegt hatten…

 

 

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.