Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

09.07.2017, 18.27 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bilderbuch-Festtag: „Die Werkzeugkiste finde ich cool“

Artikelfoto

Fröhlich und friedlich: Wie hier im RSC-Biergarten am Ehrenmal feierten die Besucher überall entlang der Werkzeugkisten-Meile ein ausgelassenes Fest. Foto: Meinhard Koke

„Super“, fasste Stefan Alker, Vorsitzender des Vereins „Cronenberger Werkzeugkiste“, den Verlauf der 24. Ausgabe des Dörper Benefizfestes am gestrigen Samstag, 8. Juli 2017, zusammen und Mitorganisator Udo Hinsche beim „Après“-Gespräch mit der CW im CHBV-Haus in der Hütte stimmte zu: „Ich glaube nicht, dass uns die Elberfelder das Wasser abgegraben haben.“

Das war zuvor ein wenig die Sorge beim Kisten-Verein gewesen, nachdem die Stadt das Fest zur Eröffnung der B7 ausgerechnet auf das Werkzeugkisten-Wochenende gelegt hatte – zusammen mit dem Elberfelder Cocktail. Die Befürchtungen lösten sich jedoch spätestens am frühen Kisten-Tag in Wohlgefallen aus. Zumal Oberbürgermeister Andreas Mucke ein Zeichen setzte: Getreu dem Motto „Werkzeugkiste first“ kam der qua seines Amtes Schirmherr der Werkzeugkiste nicht nur zur Eröffnung.

Ob Rathausstraße oder Ehrenmal – überall rappelte es in der Kiste

Bis zum Mittag machte Mucke einen Rundgang über die Kisten-Meile und ließ sich sogar noch kurz am Reibekuchen-Stand der SPD vor der Krings Ecke sehen, bevor er dann aber schnell weiter musste – nicht allerdings zur B7. Und so hielten es wohl Abertausende: Bis in den Kisten-Abend hinein strömten die Besucher bei Bilderbuchwetter auf die Werkzeugkiste – nicht nur auf der Rathausstraße, wo sonst eher das Kisten-Herz schlägt, sondern diesmal auch am Festareal vor dem Ehrenmal rappelte es so richtig in der Kiste.

Vor allem auch viele Mitmach-Angebote für die ganze Familie, die RSC-Bühne, der Cocktail-Stand des Ski-Club Cronenberg und der Biergarten, in dem Axel Dreyer und Partyservice Schmidtke ihr leckeres Cronenberg-Bier zu Spanferkel-Brötchen, Brezeln & Co. ausschenkten, brummten – angesichts der sommerlichen Temperaturen genossen es die Besucher, im Schatten der Ehrenmal-Linden ein erfrischendes „Cronenberger No 4“-Bier zu genießen.

Trotzdem kamen Brauer Axel Dreyer und sein Team ziemlich ins Schwitzen: Ihr Werkzeugkisten-Bier floss in Strömen, immer und immer wieder mussten Fässer nachgeholt werden – am Nachmittag sah es ganz danach aus, dass die Kisten-Besucher den Brau-Vorrat leertrinken würden, aller Einsatz von Axel Dreyer und Udo Schmidtke wurde belohnt. Kein Wunder: Die 24. Werkzeugkiste machte ja auch richtig viel Spaß!

IHK-Präsident Meyer: „Werkzeugkiste finde ich cool“

Überall entlang der Meile, aber auch in der Hütte oder auch auf dem CSC-Partyhof vor dem Kulturzentrum Borner Schule und dem Hans-Otto-Bilstein-Platz herrschte fröhliches Treiben – die Rettungshelfer vom DRK vermeldeten „Kaum etwas zu tun“ auf CW-Nachfrage und auch von Randale war zumindest bis zum offiziellen Kisten-Ende keine Spur. Gerade nach den erschreckenden Bildern aus Hamburg war das friedlich-fröhliche Fest auch eine Wohltat für die Seele, Cronenberg ist nicht nur räumlich weit von der Elbe entfernt – zum Glück!

Das befand Kisten-Co-Schirmherr Thomas Meyer schon am Mittag. „So ein super Fest“, zeigte sich der Präsident der bergischen IHK nach seinem Rundgang geradezu begeistert von seinem ersten Kisten-Besuch: Das Motto „Einander verstehen – Miteinander leben“ werde ja eins zu eins umgesetzt – „das finde ich cool“, so Meyer beeindruckt. Ein erstes Ausrufezeichen hatte der IHK-Präsident auch selbst gesetzt: Zur Kisten-Eröffnung stiftete Meyer 5.000 Euro in die Spendenkasse.

Meyer machte damit nicht nur Kisten-Chef Stefan Alker für einen Augenblick sprachlos, er gab damit auch den Bilderbuch-Aufschlag für eine Bilderbuch-Festtag – schade eigentlich, dass der sympathisch-lockere Remscheider Unternehmer bei der Kiste 2019 nicht wieder Co-Schirmherr sein wird… Aber: Mit seiner Spende hat Thomas Meyer dazu beigetragen, dass die zweite Kisten-Million in Angriff genommen ist – der Trubel bis zum späten Samstagabend hat es sicherlich auch ordentlich in der Kasse klimpern lassen. Dann wäre die Kiste 2017 jedenfalls endgültig rund…!

Fotogalerie zu diesem Artikel