Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.09.2017, 10.25 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Blick über den Tellerrand: „KulturTrasse“ lockt morgen ins Tal

Artikelfoto

Auf der gesamten Nordbahntrasse wird es am 2. September viel Kulturprogramm geben. -Foto: Gerd Neumann

An schönen Tagen ist die Nordbahntrasse ein Magnet für Spaziergänger, Radfahrer, Inline-Skater und Jogger. Aus ganz Wuppertal strömen dann die Menschen zur ehemaligen Bahntrasse. Am morgigen Samstag, 2. September 2017, wird das ebenfalls so sein, allerdings aus einem ganz anderen Grund: Die beliebte Nordbahntrasse verwandelt sich ab 14 Uhr in eine „KulturTrasse“ mit viel Programm.

Von „Wicked Woods“ und dem Schulzentrum Ost in Wichlinghausen über die „Utopiastadt“, das Ca­fé ADA und Policks Backstube im Mirker Viertel bis zum Bürgerbahnhof Vohwinkel werden sich die Veranstaltungsorte erstrecken. Und es wird eine Menge geboten: Musiker Jan Röttger und das unter anderem auch von den Benefizkonzerten „Cronenberg hilft“ bekannte „Royal Street Orchestra“ werden in der Immanuelskirche am Wupperfeld spielen, „Sax for fun“ ebenso wie die „Strieckspöen“, die auf den Polizeichor treffen werden, in der Thomaskirche in Elberfeld zu Gast sein.

Rund um die „Utopiastadt“ findet ein Theaterfest der Wuppertaler Bühnen statt, bei dem auch das Sinfonieorchester für eine Gala vorbeischauen wird. Das „Wupper-Trio“, das kürzlich erst bei der „Musik auf dem CronenBerg“ zu Gast war, ist in der Helmholz-Realschule anzutreffen, ebenso wie das Brötzmann-Trio. Beim TalTonTheater wird das TiC-Theater spielen, der Cronenberger Kabarettist Jens Neutag wird wie Jürgen H. Scheugenpflug im Vohwinkler Bürgerbahnhof für Lacher sorgen.

Darüber hinaus gibt es Lichtinstallationen in den Tunneln Fatloh, Rott, Engelnberg und dem Tanztunnel, für die unter anderem Gregor Eisenmann, die RaumZeitPiraten, Susan Helen Miller, Kai Fobbe und Jaebong Jung verantwortlich zeichnen. Olaf Reitz, Detlef Bach und Andy Dino Iussa werden in den drei Quartieren als „Viertelsprecher“ die Nachrichten des Tages unter das Volk bringen.

Das komplette Programm der morgigen „KulturTrasse“ kann man im Internet einsehen unter www.kulturtrasse.de, ein Festivalticket zum Preis von 14 Euro bzw. 7 Eu­ro ermäßigt im Vorverkauf sowie 18 beziehungsweise 9 Euro an der Abendkasse ermöglicht die Teilnahme an allen Veranstaltungen der „KulturTrasse“. Für viel Kulturerleben und reibungslose Abläufe sorgen ein ausgeklügelter Zeitplan und ein Besucher-Leitsystem für schnelle Wege zu Fuß, per Räder und Bus.