05.12.2017, 16.16 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Nicht jammern, im Dorf kaufen! Instrumente hat „QB“ Kuberka

Artikelfoto

Nicht nur Kulturmacher, sondern auch „Instrumente-Seller“: Christoph Kuberka bietet einen Verkauf von Gitarre & Co. an. -Foto: Meinhard Koke

Das Bedauern über die Entwicklung des Einzelhandels in Cronenberg ist groß: „Um Himmels Willen, das ist doch jetzt nicht wahr“, „Ich bin fassungslos“ und „Oh nein, das Dorf stirbt“, lauteten Kommentare auf der Facebook-Seite der CW zu unserem Bericht, dass „Dieter’s“ im Spätsommer 2018 sein Geschäft schließen wird.

Bedauern ist das eine, etwas aktiv gegen den scheinbaren Niedergang der Geschäftswelt in der Ortsmitte zu tun, ist indes was ganz anderes: Viel zu wenige nutzen das (immer noch vorhandene) Angebot im Dorf, um hier ihre Einkäufe zu erledigen – da darf man sich dann nicht wundern, wenn Läden schließen, und bedauern darf man es schon gar nicht!
Mit dem Weihnachtsfest ist nun die geschäftsträchtigste Zeit für den Einzelhandel da – wie wär’s denn damit, mal im Dorf auf Ausschau nach Präsenten zu gehen?!

Instrument unterm Baum: Christoph Kuberka hat’s

Beispiel: Denken Sie daran, ein Musik-Instrument auf den Gabentisch zu legen? Gibt’s im Dorf, und zwar bei Christoph „QB“ Kuberka. Der „Meister“ ist mit seinen zahlreichen Veranstaltungen in der Reihe „Kultur im Kontor“ einer der Kulturmacher im Dorf. Was viele nicht wissen: Christoph Kuberka betreibt auch einen Shop für Instrumente, und das bereits seit 25 Jahren! Von der Einsteiger-Gitarre für rund 100 Euro bis hin zum „High-End“-Liebhaber-Stück aus der us-amerikanischen Gitarren-Manufaktur Taylor mit edelsten Holzkomponenten aus Palisander, Lutz-Fichte und Ebenholz sowie mit Perlmutt-Einlagen für mehrere Tausend Euro bekommt man bei Christoph Kuberka die gesamte Bandbreite des Zupfinstrumentes – tja, man muss nicht ins Tal zu einem der nur noch wenigen Musikalienhändler oder gar nach Köln, Münster oder Essen beziehungsweise sich durchs Internet scrollen, Christoph Kuberka hat’s!

Gitarren sind zwar der Schwerpunkt, aber auch insbesondere Schlagzeuge und im Prinzip jedesandere Instrument ist an der Hauptstraße 88 ebenso zu haben wie vom Notenständer über Saiten bis hin zu den Drumsticks das notwendige Zubehör – „im Prinzip ist alles bei mir zu bekommen, sogar eine Orgel oder ein Cello“, betont Christoph Kuberka. Dickes Plus, vor allem gegenüber dem Online-Handel: Bei Christoph Kuberka kann das Instrument nicht nur am Monitor betrachten, sondern ganz analog anfassen und ausprobieren, für Gitarren bietet „der Meister“ nicht zuletzt auch eine Reparatur-Werkstatt an – da kommt die Internet-Welt nicht mit!

„Ihr braucht nicht ins Internet – ich bin für euch da!“

Zumal: Auch eine Beratung vom Fach ist inklusive, schließlich gibt Christoph Kuberka als Musiker mit Leib und Seele sowie „Meister“ auf allem, was mit Gitarre oder Trommeln zu tun hat, seit vielen Jahren in der hauseigenen Musikschule Kurse für Einzelschüler und Bands. Ob Instrumenten-Kauf, Unterricht und nicht zuletzt vielleicht der erste Auftritt auf der Bühne des „Kultur-Kontors“ – Christoph Kuberka bietet „alles auf einen Streich“! „Passt mal auf, Cronenberger“, appelliert Christoph Kuberka daher an die CW-Leser, die sich für den Kauf eines Musik-Instrumentes interessieren: „Ihr braucht nicht raus aus dem Dorf oder ins Internet, ich bin für euch da!“

Auch das geht: Online lokal einkaufen

Übrigens ist Christoph Kuberka nicht nur an der Hauptstraße 88, sondern auch „im Netz“ zu finden: Unter www.musikschule-kuberka.de ist der Vieles-Könner im Internet vertreten und – neben Big-Herrenmode – der (bislang) einzige Cronenberger Einzelhändler, der sich unter der Adresse www.talmarkt.net dem Internet-Marktplatz „Online City Wuppertal“ angeschlossen hat. Übrigens mit Gratis-Lieferung am selben Tag – wer lokal im Internet kaufen möchte, ist also hier nicht schlechter dran als bei den Bestell-Riesen im World-Wide-Web.

Ob so oder so, es liegt an Ihnen – schauen Sie doch einfach mal bei Christoph Kuberka vorbei, und bei den weiteren Dörper Einzelhändlern ebenso!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.