Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.05.2018, 15.10 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Cronenberg will mehr!“ Ab Montag geht’s in den „Arbeitsmodus“

Artikelfoto

Auf Hunderten gelber, roter und grüner Klebezettel formulierten die Teilnehmer der ersten Werkstatt-Abende von „Cronenberg will mehr!“ ihre Wünsche, Visionen und Pluspunkte für/von Cronenberg. -Foto: Meinhard Koke

Die Bemühungen der Initiative „Cronenberg will mehr!“ gehen auf die nächste Etappe: Nach den beiden erfolgreichen Auftakt-Abenden, zu denen insgesamt rund 140 Interessierte ins Zentrum Emmaus kamen (die CW berichtete), lädt die Initiative nun am kommenden Montag, 28. Mai 2018, erneut ein.

Ab 19 Uhr sollen sich wieder im Zentrum Emmaus Arbeitsgruppen zu den Themen bilden, die sich an den beiden Visionsabenden herauskristallisiert haben. In den Arbeitsgruppen, so der Wunsch von „Cronenberg will mehr!“, soll es dann rasch in den Arbeitsmodus übergehen: Möglichst bald sollen hier jeweils kurz- und mittelfristige Projekte ausgemacht, diskutiert und erste Ideen auch direkt in Angriff genommen werden.

Ob Mobilität/Verkehr in Cronenberg, ob Aktionen, Kunst und Kultur em Dorpe oder das Thema Treffpunkte und Plätze, ob das Miteinander im Stadtteil, das Naturerlebnis oder auch Bildung und Sport oder ein Cronenberger Bürger- und Shopping-Portal – insgesamt 13 Themenbereiche möchten „beackert“ werden, wer hier mitdiskutieren, mitplanen und mitarbeiten möchte, ist herzlich eingeladen, zu dem Abend in das Gemeindezentrum an der Hauptstraße 37 zu kommen.

„Um nach dem gelungenen Start jetzt Geschwindigkeit aufzunehmen, braucht es viele Mitmacher“, ruft Initiative-Sprecher Stephan Schaller zum Kommen auf: „Jetzt sind die Bürger gefragt – Ihr müsst Euch jetzt kümmern, dass Eure Anliegen diskutiert und umgesetzt werden!“ Interessenten können sich bei der Initiative auch vorab per E-Mail unter mail@cronenberg-nachhaltig.de melden.