Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.06.2018, 10.08 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Tom“ Fleuß: Neuer Dorf-Sheriff kehrt zurück zu den Wurzeln

Artikelfoto

Neu und zugleich zurück im „Dorf“: Hauptkommissar Thomas „Tom“ Fleuß ist der neue Bezirksbeamte für den Cronenberger Norden. -Foto: Meinhard Koke

Wie berichtet, ging Ottmar Ay von der Polizei-Dienststelle Cronenberg am 30. Mai 2018 in Ruhestand. Der „Neue“ kehrt zu seinen Wurzeln zurück: Thomas Fleuß, kurz „Tom“ genannt, wurde in Berghausen geboren. Bereits mit sechs Jahren aber zogen die Eltern mit ihm nach Sonnborn um, wo der heutige Polizei-Hauptkommissar dann aufwuchs.

Dem Wuppertaler Westen ist der 48-Jährige treu geblieben: Wohnhaft in Vohwinkel war der verheiratete Vater dreier Kinder in den vergangenen 21 Jahren auf der Wache an der Bahnstraße tätig. Der Wechsel an den Rathausplatz ist für Tom Fleuß aber nicht nur deshalb kein Neuland, weil er im Dorf seine Kindheit verbrachte.

Der neue Dorf-Sheriff, der bereits mit 17 Jahren in den Polizeidienst eintrat und daher schon 31 Dienstjahre auf dem Buckel hat, kennt seinen Vorgänger Ottmar Ay sowie seinen neuen Dienststellenleiter Jörg Heidelberg auch bestens, weil alle drei einst in der damaligen Wache am Zoo eingesetzt waren. „Das ist ein schöner, ruhiger und alter Stadtteil hier“, lautet der erste Eindruck, nachdem er mit Vorgänger Ottmar Ay einige Streifengänge durch den Bezirk Cronenberg Nord absolviert hatte.

Die Struktur sei anders als in Vohwinkel, findet Tom Fleuß, auch weiß er, dass die Cronenberger ihren eigenen Kopf haben, aber „Ich mache mir keine Sorgen – das wird richtig gut“, zeigt sich der 48-Jährige zuversichtlich. In den nächsten Monaten werde er erst mal „der Neue“ sein, aber er freue sich auf das „Guten Morgen“ alle paar Meter: „Ich möchte ein Teil von Cronenberg werden!“