Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.07.2018, 13.15 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Dank Werkzeugkiste: Gewächshaus am DRK-Zentrum Mastweg

Artikelfoto

Freude über die Fertigstellung: Hilde Marke-Rieth (hi. li.) und Anneliese Füssel (re.) mit Werkzeugkisten-Chef Stefan Alker (hi. mi.) bei der symbolischen Einweihung des Gewächshauses. -Foto: Meinhard Koke

Die 24. Werkzeugkiste 2017 war vor bereits einem Jahr, der Erfolg des Benefizfestes wirkt aber bis ins „Jahr zwischen den Kisten“ nach: Am 20. Juni 2017 wurde im Außengelände des DRK Kinder- und Jugendzentrums Mastweg ein Gewächshaus eingeweiht, welches aus der Kisten-Spende an die DRK-Einrichtung finanziert werden konnte.

11.500 Euro hatte der Werkzeugkisten-Verein aus dem Erlös des Festes 2017 für das DRK-Zentrum ausgeschüttet – während der Großteil in das Mittagessen-Angebot des Kinder- und Jugendzentrums fließt, zwackten DRK-Leiterin Anneliese Füssel und Mitarbeiterin Hilde Marke-Rieth eintausend Euro für ein Gewächshaus ab. Zumal Ehemann Roland Rieth als Schreiner tatkräftig mit anpackte und die Christa und Siegfried Wirtz-Stiftung das Projekt unterstützte, konnte das Gewächshaus seit März fertiggestellt werden.

„Ganz viele Kinder haben mitgebaut, getragen, gesät und ihre Angst vor Regenwürmern überwunden“, berichtete Hilde Marke-Rieth in ihrer kurzen Einweihungsansprache. Nachdem ein Mastweg-Kind mit Kistenvereins-Vorsitzendem Stefan Alker feierlich das Einweihungsband durchschnitten hatte, backten die Kinder begeistert am Lagerfeuer Stockbrot, während Hilde Marke-Rieth berichtete, dass sich die Mastweg-Kinder über das Gewächshaus freuten: „Sie gießen und gucken, was sich tut – sie sind erstaunt, wie schön Erdbeerpflanzen blühen und wie lange es dauert, bis Tomaten reif sind.“

Zum Glück wird die Wartezeit bis zur Tomatenernte versüßt: In großen Kübeln rund um die Lagerfeuerstelle blühen Ringelblumen, Kapuzinerkresse, Zitronenmelisse oder auch Zuckererbsen. Und von Letzteren konnten die ersten schon geerntet werden – prima für die Mastweg-Kinder, dass Zuckererbsen auch gleich nach der Ernte gegessen werden müssen. Und den Tomaten im Gewächshaus hat die viele Sonne in dieser Woche sicher auch einen ordentlichen Schub gegeben…