Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.04.2019, 10.07 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bayer-Realschule: Illustre Runde bei der „Sport-Talk“-Premiere

Artikelfoto

FBR-Leiter Hartmut Eulner (3.v.l.) und Neu-Lehrer Henning Lambertz (2.v.l.) konnten profunde Talkgäste begrüßen. Und mit Sky-Reporter Marcus Lindemann (re.) moderierte auch ein echter Profi den Talk-Abend im Schulzentrum Süd. -Foto: Meinhard Koke

Sehr gute Veranstaltung – bitte mehr davon“, „toll“, „sehr interessant“, „klasse“ und: „Das hatte Stil, Kompetenz und einen spürbaren Konsens der engagierten Personen und Firmen“, oder auch: „Wuppertal hat sportlich viel mehr zu bieten als immer nur Fußball. Ich war beeindruckt“ – die Kommentare auf der Facebook-Seite der „Sportstadt Wuppertal“ (SSW) waren eindeutig: Der erste „Sport-Talk“, den die Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) und die „Sportstadt“ anboten, war ein voller Erfolg.

Unter der Überschrift „Sport im Dialog“ füllten Anfang April etwa 130 Interessierte das Pausenzentrum des Schulzentrums Süd. Der Talk-Abend, der ausloten wollte, wie sich Sportkarriere und Schulerfolg in Einklang bringen und junge Nachwuchshoffnungen „Made in Wuppertal“ fördern lassen, fand nicht ohne Grund am Jung-Stilling-Weg statt: Schließlich ist die Friedrich-Bayer-Realschule seit zwei Jahren „Sportschule NRW“ (die CW berichtete), gemeinsam mit der Solinger Friedrich-Albert-Lange-Gesamtschule (FALS) als einzige Schule im Bergischen.

Auch insofern konnte FBR-Leiter Hartmut Eulner als Gastgeber das Talk-Podium mit einem prominenten Teilnehmer aus dem eigenen Hause besetzen: Henning Lambertz, bis vor wenigen Monaten Chef-Bundestrainer der deutschen Schwimmer, zählt seit dem 1. Februar zum Lehrer-Kollegium der Realschule – und wird sicherlich auch den Schwimmer-Nachwuchs der Bayer-Realschule noch intensiver fördern. Sky-Moderator Marcus Lindemann, der durch den Abend führte, konnte aber noch weitere Vertreter des Spitzensports im Tal begrüßen.

Enno Aufdemkamp, Stützpunkttrainer Bergisch Land des Kanu-Verbandes NRW, zählte ebenso zu den Talkgästen wie Martin Schwarzwald, Noch-Cheftrainer der Zweitliga-Handballerinnen des TV Beyeröhde oder Thomas Ediger, der Cheftrainer des Leichtathletik-Zentrums Wuppertal (LZW). Zudem kamen mit Arnor Gunnarsson, Rechtsaußen des Handball-Bundesligisten Bergischer HC, dem deutschen Hochsprung-Jugendmeister Tom Ediger sowie der Eiskunstläuferin Jasmin Wiertz und Top-Schwimmer Christian vom Lehn, beide übrigens ehemalige Schüler der Bayer-Realschule, auch aktuelle Wuppertaler Topsportler an den Jung-Stilling-Weg.

Ergänzt wurde die illustre Talkrunde durch Sibylle Wallossek: Die leitende Regierungsschuldirektorin nahm als Sportdezernentin der Bezirksregierung vielleicht die eine oder andere Anregung zur Optimierung des NRW-Schulsports mit zurück nach Düsseldorf…