Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.06.2019, 12.49 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rettungswache Cronenberg: Der Rat hat einstimmig „Ja“ gesagt!

Artikelfoto

Die in Teilen der Anwohnerschaft umstrittene Rettungswache Cronenberg wird gebaut: Der Rat der Stadt hat dem Neubau an der Kemmannstraße (die CW berichtete) einstimmig zugestimmt.

Die rund 2,2 Millionen Euro teure Rettungswache Cronenberg ist – zusätzlich zur Wache am Hahnerberg – notwendig, weil die sogenannte „Hilfsfrist“ von 10 auf 8 Minuten abgesenkt wurde. Rettungswagen von der Theishahner Straße können Einsatzorte im Bereich Sudberg nicht innerhalb dieser verkürzten Zeit erreichen. Nach der einhelligen Zustimmung des Rates kauft die Stadt nun für 276.000 Euro ein Grundstück der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) in der Nähe der Kreuzung Zum Tal/Kemmannstraße an.

Für die veranschlagten Kosten in Höhe von 1.880.000 Euro soll hier dann im Frühjahr 2020 der erste Spatenstich für die neue Rettungswache gesetzt werden. Laut Plan sollen dann bereits im Winter 2020/21 erstmals Rettungswagen von der Kemmannstraße ausrücken können. In der künftigen Cronenberger Wache sollen rund um die Uhr ein Rettungstransportwagen (RTW) und ein Ersatzwagen stationiert werden. Ein weiterer RTW soll täglich jeweils zwölf Stunden vor Ort in der Kemmannstraße zur Verfügung stehen.

Für insgesamt über 9,5 Millionen Euro will die Stadt – neben der Cronenberger Wache – übrigens noch drei weitere Rettungswachen in Vohwinkel, Ronsdorf und Unterbarmen bauen.