Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.07.2019, 09.55 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Magdalena Büchel: Neue Co-Moderatorin auf Kisten-Hauptbühne

Artikelfoto

Nicht nur Sängerin, nun auch Moderatorin: „Maggy“ Büchel. | Foto: Meinhard Koke

Ein neues Gesicht wird diesmal an der Seite von WDR-Journalistin Corinna Schlechtriem auf der Hauptbühne an der Rathausstraße durchs Programm führen: Magdalena „Maggy“ Büchel übernimmt bei der Jubiläumskiste das Mikrofon von Martina Wortmann, welche bei den vergangenen Werkzeugkisten die Co-Moderatorin war.

Am 6. Juli wird „Maggy“ Büchel also erstmals auf der Kisten-Bühne stehen, Neuland ist das Rampenlicht indes keineswegs für die 29-Jährige, die sich neuerdings auch als Schriftführerin im Werkzeugkisten-Verein engagiert. Seit der Schulzeit auf dem Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) ist die gebürtige Ronsdorferin, die es der Liebe wegen nach Cronenberg zog, auf der Bühne fast schon zu Hause.

Als Sängerin im TiC-Theater und in CFG-Ensembles
Angefangen von der Unterstufe spielte sich Magdalena Büchel am Saxofon oder auf der Geige durch verschiedenste Ensembles des CFG und natürlich auch die damalige Big Band. Ob bei Schulkonzerten oder auch Auftritten der CFG-Band oder der Formation „All that Jazz“ bei den Benefizkonzerten von „Cronenberg hilft!“ – Büchel war hier auch als Sängerin zu erleben.

„Ich habe dem CFG eine Menge zu verdanken“, sagt die 29-Jährige, und meint damit vielleicht auch ein Stück weit ihren beruflichen Werdegang: Nach der Schule studierte Magdalena Büchel an der Robert-Schumann-Hochschule die Fächer Musik und Medien und ist mittlerweile mit dem „Bachelor of Music“ in der Tasche als Marketing-Managerin für ein Remscheider Unternehmen tätig.

Dem Gesang ist sie treu geblieben, wie erst kürzlich am Fuhlrott-Gymnasium zu erleben: Bei der Verabschiedung dessen stellvertretender Leiterin, Dr. Cornelia Wissemann-Hartmann (die CW berichtete), war Magdalena Büchel musikalischer Überraschungsgast. Wie einst in der Schulzeit trat sie an der Seite von Leon Gleser auf, der mittlerweile auch aus dem TiC-Theater bekannt ist.

Mit Ex-Bands schon Auftritte auf der Kisten-Hauptbühne
Apropos: Auch Magdalena Büchel war an den Dörper Bühnen zu erleben. Und zwar nicht erst in diesem Frühjahr, als sie die Verleihung der Hermann-Herberts-Medaille der SPD Cronenberg an den Werkzeugkisten-Verein mit gesanglichen Intermezzi bereicherte. Auch in den Erfolgs-Produktionen „Kiss me, Kate“ und „Sekretärinnen“ zählte „Maggy“ Büchel zum Ensemble.

Ihr TiC-Engagement hat sie mittlerweile aus beruflichen Gründen an den Nagel gehängt, als Frontfrau der Band „Schroeder“ hält sie aber weiter das Mikrophon in der Hand: „Wo wir Party machen, sind die Leute ,geschroedert‘“, lacht „Oberschroederin“ Magdalena Büchel – vor allem ist das bis jetzt im Bereich Niederrhein der Fall. Aber auch das Partyvolk im CW-Land hat von „Maggy“ Büchel schon „auf die Ohren“ bekommen: Als Sängerin ihrer früheren Bands „Groove Fabrik“ und „Pentaloon“ war die 29-Jährige bereits auf der Werkzeugkisten-Bühne zu erleben.

Werkzeugkiste: „Hier ist der gute Zweck spürbar…“
Nun kehrt die singende Kisten-Schriftführerin also als Co-Moderatorin an die Rathausstraße zurück – aber wird sie vielleicht doch auch etwas von ihren gesanglichen Qualitäten einbauen? Vielleicht, gibt sich Magdalena Büchel geheimnisvoll, die Kisten-Besucher sollen sich überraschen lassen… Kein Geheimnis macht Magdalena Büchel indes daraus, warum sie sich für den Werkzeugkisten-Verein engagiert: „Zu feiern, einen schönen Tag zu erleben und noch dazu Gutes tun – die Kiste ist schon eine tolle Veranstaltung, hier habe ich immer schon den guten Zweck gespürt.“

Licht-Installation: „Ich bleibe auf jeden Fall…“
Mit ihrem Einsatz möchte Magdalena Büchel aber auch andere zum Ehrenamt motivieren, denn: Ehrenamtliches Engagement sei notwendig, betont die 29-Jährige: „Mit Kleinigkeiten kann man schon was bewegen.“ Ihre „Kleinigkeit“ auf der Kisten-Bühne wird etwa zehn Stunden dauern, die Jubiläumskiste will sie aber diesmal bis zum Schluss-Akkord auskosten.

Die Licht-Installation zum Kisten-Finale ab etwa 22.15 Uhr am Rathausplatz will sich „Maggy“ Büchel keinesfalls entgehen lassen, da sie mit solchen selbst während ihres Studiums zu tun hatte: „Das ist für mich sehr spannend – ich bleibe auf jeden Fall!“, lacht die junge, engagierte Kuchhauserin…