Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.09.2019, 12.20 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bürgerbudget: Platz 4 für die Spielplatz-Eltern vom Neuenhaus

Artikelfoto

Kann sich nun endgültig freuen: Dass Anna Hofer, hier im CW-Bild mit Ehemann und Kind sowie dem Passanten Edwin Markert (re.), in der letzten Woche mit der Verteilung von Handzetteln in der Cronenberger Ortsmitte Werbung für die Abstimmung zum Bürgerbudget 2019 machte, hat sich offenbar ausgezahlt – ihre Spielplatz-Initiative hat es auf Platz 4 geschafft. | Foto: Meinhard Koke

Die Stimmen, welche in den einzelnen Bezirksstationen abgegeben wurden, sind ausgezählt, nun steht das Ergebnis der End-Abstimmung zum Bürgerbudget 2019 fest. Während im Rahmen der wöchentlichen Pressekonferenz des Oberbürgermeisters gerade mitgeteilt wird, welche fünf der insgesamt 30 Projekte es geschafft haben, wird am Neuenhaus bereits gejubelt: Die Eltern-Initiative, welche den Spielplatz Neuenhaus umgestalten möchte, ist in die Top 5 gekommen.

Nachdem das Projekt nach der Online-Abstimmung noch auf dem fünften Platz lag (die CW berichtete), sind die Hahnerberger Eltern nach Auswertung aller Stimmen ein Stückchen nach oben geklettert: Wie Anna Hofer, eine der Initiatorinnen der Spielplatz-Initiative mitteilt, rangieren die Hahnerberger Eltern in der Endabrechnung auf Platz 4 – die Cronenberger haben offensichtlich auch fleißig die Direkt-Abstimmungsmöglichkeit im Zentrum Emmaus genutzt.

Auf der Zielgeraden hatte die Initiative mit einem Spielplatzfest oder auch der Verteilung Verteilung von Handzetteln kräftig die Werbetrommel für ihre Idee gerührt. Da sich die drei davor auf dem Treppchen gelandetet Projekte auf rund 90.000 Euro summieren, können sich Anna Hofer und ihre Mitstreiter ziemlich sicher sein, dass es Bürgerbudget-Gelder für ihr Spielplatz-Projekt geben wird. Nach ersten Schätzungen wird die Umgestaltung des vorderen Teil des Spielplatzes Neuenhaus auf mindestens 80.000 Euro beziffert.

„Wir freuen uns wahnsinnig“, kommentiert Anna Hofer die positive Nachricht aus dem Rathaus in Barmen: „Damit hat sich die ganze Arbeit in den vergangenen anderthalb Jahren gelohnt.“ Auf dem Erfolg bei der Bürgerbudget-Voting wollen sich die Hahnerberger Eltern aber natürlich nicht ausruhen: Gemeinsam mit der Stadt werden sie sich nun an die Konkret-Planungen machen, zudem wollen sie weitere Sponsoren für ihre Idee begeistern, um möglichst viel von ihren Neugestaltungswünschen umsetzen zu können.