Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.02.2020, 10.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger SC: Axel Kilz folgt ab Sommer auf Peter Radojewski

Artikelfoto

CSC-Sportdirektor Dustin Hähner (li.) stellte Axel Kilz als den künftigen Cheftrainer des Cronenberger Sportclubs vor. | Foto: privat

Fußball-Oberligist Cronenberger SC (CSC) hat einen Nachfolger für Peter Radojewski gefunden: Axel Kilz wird in der kommenden Saison die 1. Mannschaft der Grün-Weißen als Cheftrainer betreuen. Mit der Personalentscheidung hofft der zweithöchste Fußballklub der Stadt, frühzeitig Planungssicherheit für die nächste Spielzeit geschaffen zu haben.

Wie die CW berichtete, hatte der CSC vor Weihnachten bekannt gegeben, dass man den bis zum 30. Juni laufenden Vertrag mit Trainer Peter Radojewski nicht verlängert werde. Die Entscheidung sei einvernehmlich gefällt worden, ließ der Sportclub damals wissen. Radojewski betreut den CSC seit Oktober 2016 und führte die Mannschaft zurück in die Oberliga.

Axel Kilz ist in der Wuppertaler Fußball-Landschaft alles andere als ein Unbekannter: Der Lehrer der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) betreute unter anderem die Bundesliga U17-Mannschaft des Wuppertaler SV und zuvor von 2013 bis 2016 die Landesliga Mannschaft des Südhöhen-Nachbarn TSV Ronsdorf. Nicht zuletzt führte Axel Kilz die B-Jugend-Fußballer der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) gemeinsam mit Lehrer-Kollege Michael Bergenthal im Jahr 2013 auch zur deutschen Schulsport-Vize-Meisterschaft (die CW berichtete)

„Kilz ist prädestiniert dafür, die neuen Wege und Ausrichtungen des Vereins weiter voranzuteiben und mit einem jungen und aufstrebenden Team die neue Saison 2020/21 zu gestalten“, heißt es in einer CSC-Mitteilung zu der personellen Weichenstellung. Gegenüber der CW stellte CSC-Vorsitzender Hartmut Gose klar, dass Peter Radojewski seinen Vertrag bis zum Sommer erfüllen und weiterhin alles für den Sportclub geben werde.