Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.03.2020, 11.30 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Corona-Hilfe: Spendenaktion im REWE Küllenhahn läuft wieder

Artikelfoto

Hoffen auf viel Unterstützung für die Wuppertaler Tafel: Initiator Jörg Scherlinski (li.) und REWE-Marktleiter Denis Weisz. | Foto: Meinhard Koke

Update (19.03.2020, 11.30 Uhr):
Wie Initiator Jörg Scherlinski mitteilt, ist die Spenden-Aktion im REWE-Markt Küllenhahn heute wieder aufgenommen worden. Nach Schließung der Wuppertaler Tafel (siehe unten) werden auf einem Ständer im Eingangsbereich des REWE-Marktes nunmehr Lebensmittel-Spenden für die Ronsdorfer Tafel gesammelt.

Die freiwilligen Helfer versorgen bis zu 50 Kunden auf der Nachbar-Südhöhe und erhielten ihre Lebensmittel bislang von der Wuppertaler Tafel. Mehr Infos via Facebook unter „Corona Hilfe – Ronsdorfer helfen Ronsdorfer“.

Update (18.03.2020, 10.25 Uhr):
Wie Initiator Jörg Scherlinski gerade eben mitteilt, ist die Lebensmittel-Sammelaktion im REWE-Markt Küllenhahn ab sofort gestoppt. Zwar ist die gestern gestartete Sammlung sehr gut angelaufen, berichtet Jörg Scherlinski. Aber die Wuppertaler Tafel hat gestern beschlossen, ihre Arbeit total einzustellen – vorerst bis zum 14. April, so ein Tafel-Mitarbeiter zur CW. Auch wir danken allen REWE-Kunden für ihre große Spendenbereitschaft!

Erstnachricht:
Während die Menschen im Land immer stärker auf Abstand gehalten werden, sorgt die Corona-Krise aber auch dafür, dass sie zunehmend stärker zusammenwachsen. Beispiel dafür ist die Initiative von Jörg Scherlinski.

Aufgrund von Berichten, dass die Tafeln bundesweit in die Corona-Krise geraten, weil dort viele ältere Ehrenamtliche tätig sind, aber auch weil die Lebensmittel-Spenden zurückgehen, schritt der Cronenberger am heutigen Dienstagvormittag zur (guten) Tat: Gemeinsam mit Denis Weisz, dem Leiter der REWE-Filiale Küllenhahn, startete Scherlinski eine Spenden-Aktion zugunsten der Wuppertaler Tafel.

Sammelständer steht bereit

Jörg Scherlinski und Denis Weisz appellieren an die Kunden des REWE-Marktes, für die Bedürftigen der Tafel einzukaufen und ihre Lebensmittel in einen Sammelständer im Eingangsbereiches des Marktes auf dem Gelände des Rigi-Kulm-Centers zu legen. „Es kann in unserer Gesellschaft nicht sein, dass die Tafeln leiden“, begründet Jörg scherlinski seine Initiative, die bei REWE-Marktleiter Denis Weisz direkt auf Gehör stieß.

„Ich möchte damit in dieser schwierigen Situation etwas Menschlichkeit zurückgeben“, hofft der 63-Jährige abschließend auf die Solidarität der Küllenhahner REWE-Kunden.

CW-Kleinanzeigen-Aktion

Wie berichtet, können Hilfsbedürftige ab dem heutigen Dienstag, 17. März, eine Kleinanzeige, mit der sie um Unterstützung im Rahmen der Corona-Krise bitten, kostenlos bei der CW aufgeben. Die Anzeigen können per Telefon unter (02 02) 478 11 00, per E-Mail an info@cronenberger-woche.de oder auch über das Anzeigenformular auf unserer Internetseite (geben Sie Ihre Bankdaten an, wir buchen nicht ab – versprochen!) geschaltet werden.

Auch wer Hilfestellung geben möchte, kann sich gerne über diese Wege bei der CW melden.