" /> Cronenberger Woche » Corona-Hilfe: Spendenaktion im REWE Küllenhahn läuft wieder
Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.03.2020, 11.30 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Corona-Hilfe: Spendenaktion im REWE Küllenhahn läuft wieder

Artikelfoto

Hoffen auf viel Unterstützung für die Wuppertaler Tafel: Initiator Jörg Scherlinski (li.) und REWE-Marktleiter Denis Weisz. | Foto: Meinhard Koke

Update (19.03.2020, 11.30 Uhr):
Wie Initiator Jörg Scherlinski mitteilt, ist die Spenden-Aktion im REWE-Markt Küllenhahn heute wieder aufgenommen worden. Nach Schließung der Wuppertaler Tafel (siehe unten) werden auf einem Ständer im Eingangsbereich des REWE-Marktes nunmehr Lebensmittel-Spenden für die Ronsdorfer Tafel gesammelt.

Die freiwilligen Helfer versorgen bis zu 50 Kunden auf der Nachbar-Südhöhe und erhielten ihre Lebensmittel bislang von der Wuppertaler Tafel. Mehr Infos via Facebook unter „Corona Hilfe – Ronsdorfer helfen Ronsdorfer“.

Update (18.03.2020, 10.25 Uhr):
Wie Initiator Jörg Scherlinski gerade eben mitteilt, ist die Lebensmittel-Sammelaktion im REWE-Markt Küllenhahn ab sofort gestoppt. Zwar ist die gestern gestartete Sammlung sehr gut angelaufen, berichtet Jörg Scherlinski. Aber die Wuppertaler Tafel hat gestern beschlossen, ihre Arbeit total einzustellen – vorerst bis zum 14. April, so ein Tafel-Mitarbeiter zur CW. Auch wir danken allen REWE-Kunden für ihre große Spendenbereitschaft!

Erstnachricht:
Während die Menschen im Land immer stärker auf Abstand gehalten werden, sorgt die Corona-Krise aber auch dafür, dass sie zunehmend stärker zusammenwachsen. Beispiel dafür ist die Initiative von Jörg Scherlinski.

Aufgrund von Berichten, dass die Tafeln bundesweit in die Corona-Krise geraten, weil dort viele ältere Ehrenamtliche tätig sind, aber auch weil die Lebensmittel-Spenden zurückgehen, schritt der Cronenberger am heutigen Dienstagvormittag zur (guten) Tat: Gemeinsam mit Denis Weisz, dem Leiter der REWE-Filiale Küllenhahn, startete Scherlinski eine Spenden-Aktion zugunsten der Wuppertaler Tafel.

Sammelständer steht bereit

Jörg Scherlinski und Denis Weisz appellieren an die Kunden des REWE-Marktes, für die Bedürftigen der Tafel einzukaufen und ihre Lebensmittel in einen Sammelständer im Eingangsbereiches des Marktes auf dem Gelände des Rigi-Kulm-Centers zu legen. „Es kann in unserer Gesellschaft nicht sein, dass die Tafeln leiden“, begründet Jörg scherlinski seine Initiative, die bei REWE-Marktleiter Denis Weisz direkt auf Gehör stieß.

„Ich möchte damit in dieser schwierigen Situation etwas Menschlichkeit zurückgeben“, hofft der 63-Jährige abschließend auf die Solidarität der Küllenhahner REWE-Kunden.

CW-Kleinanzeigen-Aktion

Wie berichtet, können Hilfsbedürftige ab dem heutigen Dienstag, 17. März, eine Kleinanzeige, mit der sie um Unterstützung im Rahmen der Corona-Krise bitten, kostenlos bei der CW aufgeben. Die Anzeigen können per Telefon unter (02 02) 478 11 00, per E-Mail an info@cronenberger-woche.de oder auch über das Anzeigenformular auf unserer Internetseite (geben Sie Ihre Bankdaten an, wir buchen nicht ab – versprochen!) geschaltet werden.

Auch wer Hilfestellung geben möchte, kann sich gerne über diese Wege bei der CW melden.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.