Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.04.2020, 13.18 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

#zusammenhalten: Österliche Blumen-Grüße fürs Altenheim

Artikelfoto

Blumen-Koch-Inhaber Marcel Koch (gr. Foto li.) bei der Übergabe der österlichen Blumen-Grüße für die Bewohner und Mitarbeiter an Susanne Dickebohm, die Leiterin des Städtischen Altenheimes Cronenberg (gr. Foto re.). Auf den weiteren CW-Bildern sind Mitglieder der Bezirksvertretung und der Bürgervereine zu sehen, die als Co-Sponsoren bei der blumigen Spenden-Übergabe dabei waren. | Fotos: Meinhard Koke

In Anlehnung an die Blumenstrauß-Aktion des Hospizdienstes „Die Pusteblume“ für die Diakonie-Altenheime in Wuppertal (die CW berichtete) bildete sich vor Ostern spontan im CW-Land eine Initiative für die Bewohner des Städtischen Altenheimes Cronenberg: Auf kurzfristige Anfrage der CW sagten Bezirksbürgermeisterin Ulla Abé und Geschäftsfrau Kathrin Küpper (Küpper & Küpper) direkt ihre Unterstützung zu. Beide hatten, wie auf unserer Facebook-Seite schon berichtet, eine Pflanz- sowie Briefe-Aktion für beide Dörper Altenheime gestartet.

Innerhalb von weniger als 24 Stunden war die österliche Blumengruß-Aktion für das Haus am Ehrenmal dann „eingetütet“: Die vier Cronenberger Bürgervereine, die Bezirksvertretung Cronenberg sowie Susanne Schneider (Gothaer-Agentur Cronenberg) zusammen mit der CW schulterten den Betrag gemeinsam, sodass für alle rund 150 Bewohner und Mitarbeiter des Hauses am Ehrenmal am Gründonnerstag blumige Grüße zu Ostern überreicht werden konnten.

Allen (genannten, aber auch den noch nicht bekannten und somit noch nicht genannten) Spendern an dieser Stelle herzlichen Dank für ihre schnelle und unkomplizierte Solidarität! Ein weiterer Dank geht an die Geschäfte Blumen Balewski, das Sudberger Gartenland Knof sowie Blumen Koch in der Ortsmitte, welche die Blumen-Grüße beschafften und verschönerten – trotz allen vorösterlichen Stresses „auf die Schnelle“ und zu einem Sonderpreis! Marcel Koch (Blumen Koch) übernahm es dabei für alle drei Geschäfte, die Gestecke für das Altenheim „zu organisieren“ – an dieser Stelle ein besonderer Dank an den Blumen-Koch-Inhaber!

Die CW dankt allen Spendern und Mithelfern für ihr schnelles Engagement! Insgesamt war die „Ad-hoc-Aktion“ fürs städtische Altenheim einmal mehr ein Beweis dafür: Das „Dorf“ hält zusammen – in der Krise erst recht! Kompliment – umso mehr gilt unser Appell: #zusammenhalten sowie #dorfshoppen!

Ünd übrigens: Weitere Spenden für die Aktion sind zwar nicht mehr notwendig. Die Bürgervereine freuen sich aber stets über Zuwendungen auf ihre Konten!