07.09.2020, 19.39 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Nach dem Metall-Diebstahl: Die Museumsbahn kann wieder fahren

Artikelfoto

Nach der traurigen Nachricht vor zwei Wochen gibt es nun wieder Positives aus der Kohlfurth: Am kommenden Sonntag, 13. September 2020, können die Bergischen Museumsbahnen (BMB) wieder durchs Kaltenbachtal fahren. Wie die CW berichtete, hatte der Fahrbetrieb eingestellt werden müssen, nachdem Metall-Diebe die BMB in der Nacht zum 24. August heimgesucht hatten – nach drei Diebstählen Ende 2015 / Anfang 2016 zum insgesamt vierten Mal.

Die unbekannten Täter hatten sich im Abschnitt der BMB-Strecke zwischen den Haltestellen Greuel und Friedrichshammer an dem Fahrdraht aus Kupfer zu schaffen gemacht – dass dieser seit den Diebstählen vor fünf Jahren DNA-gesichert ist, konnte sie offensichtlich nicht abschrecken. Da aber auch die BMB-Strecke gesichert ist, lösten die Täter Alarm aus, sodass die Polizei ins Kaltenbachtal ausrückte und die Diebe flüchten mussten – und zwar ohne groß Beute gemacht zu haben.

Der Gesamtschaden indes fiel um ein Vielfaches höher aus, bis zu 20.000 Euro, so befürchteten die Museumsbahner, könnten notwendig sein, um die Strecke wieder richtig flott zu machen. Auch wenn nach der neuerlichen Tat zahlreiche Spenden-Zusagen in der Kohlfurth eingingen, ist das zwar noch nicht geschafft. Immerhin aber, so berichtet BMB-Vorstand Jörg Rudat auf CW-Nachfrage, haben es die Ehrenamtler geschafft, den Fahrdraht provisorisch so weit „zu flicken“, dass Deutschlands kleinste Straßenbahngesellschaft ihren Fahrbetrieb wieder aufnehmen kann.

Am kommenden Sonntag bimmeln die Museumsbahner also wie gewohnt durchs Kaltenbachtal. Die große „Bochumer“ Gelenkbahn, die coronagemäß viel Abstandsmöglichkeit bietet, fährt zwischen 10.40 bis 17.20 Uhr im Halbstundentakt vom „Hauptbahnhof“ an der Kohlfurther Brücke ab. Der „Bücherwagen“ mit viel Literatur zu Straßenbahnen beziehungsweise zur Verkehrshistorie wird geöffnet sein, die BMB-Wagenhalle muss für Besucher allerdings coronabedingt weiter geschlossen bleiben.

Mehr Infos zu den Bergischen Museumsbahnen online unter www.bmb-wuppertal.de.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.