Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.03.2021, 13.49 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Friseur-Restart: Endlich mal wieder „Waschen, schneiden, legen“!

Artikelfoto

Machten am Restart-Montag einen „guten Schnitt“: Angelika Remmling (re.) und Ehemann Robert nahmen nach Ende des coronabedingten Friseur-Lockdowns als erste Kunden bei Mitarbeiterin Sabrina Correll im Küllenhahner „Salon Ana“ Platz. | Foto: Meinhard Koke

Daumen hoch hieß es heute Morgen, 1. März 2021, auch bei Angelika und Robert Remmling: Am bundesweiten Restart-Tag der Friseure hatte das Hahnerberger Ehepaar den ersten Termin im Küllenhahner Salon Ana ergattert. Lange genug hatten die Remmlings darauf warten müssen: Während ihr Ehemann kurz zuvor noch „unter die Schere“ gekommen war, fiel der Dezember-Termin von Angelika Remmling wenig später dem damaligen Lockdown „zum Opfer“.

Von Monat zu Monat hatte sie dann mit „Salon Ana“-Mitarbeiterin Sabrina Correll ihren Termin verschoben, zuletzt – ohne etwas von der Restart-Entscheidung zu ahnen – just auf den heutigen 1. März – Glück muss man haben! Während bei ihrem Ehemann „so kurz wie möglich“ die Devise war, ließ sich Angelika Remmling nur die Ansätze färben und „ein bisschen abschneiden“; nein, so versicherte sie, ihr Friseur-Leidensdruck sei nicht groß gewesen: „Das Wichtigste ist die Gesundheit“, betonte die „Pionier-Kundin“ an der Küllenhahner Straße 214, dass sie nicht unbedingt als Erste bei Sabrina Correll drankommen musste.

Viel zu erzählen – „da kommt keine Langeweile auf…“

Insofern war Angelika Remmling ebenfalls keineswegs enttäuscht, dass sie ihr „Friseur-Comeback“ coronabedingt nicht mit Illustrierte und Tasse Kaffee voll auskosten konnte: Überhaupt mal wieder in Ruhe Platz nehmen zu können, und dann auch noch an einem Montag, der bei Friseuren anderswo ja vielfach frei sei, das sei schon unglaublich genug: „Toll!“ Und außerdem: Ob Urlaub oder was man so gemacht hat in den letzten Wochen, es gebe genug zu erzählen: „Langeweile kommt da keine auf“, war sich Angelika Remmling sicher…!

Ähnliches gilt für Friseurin Sabrina Correll: Das Terminbuch des „Salon Ana“ ist für die nächsten Wochen prall gefüllt. Wem „nur“ die Lockdown-Mähne“ gestutzt werden muss, der kann zwar „zwischendurch“ einen Termin ergattern. Wer aber seine Haarpracht mit Färben wieder flottmachen lassen möchte, kommt vor dem 22. März kaum mehr dran – Inhaberin Ana Hausberger und ihre Küllenhahner Mitarbeiterinnen haben buchstäblich alle Hände voll zu tun.

Kein Problem: Sie sei voller Elan und Motivation, lachte Sabrina Correll am heutigen Restart-Montagmorgen – „nach der langen Zeit…!“ Wer einen Termin benötigt, der Küllenhahner Salon Ana ist unter Telefon (02 02) 40 12 67 zu erreichen. Mehr Infos online unter www.salon-ana.deMehr Infos zu den weiteren Salons im CW-Land bietet derweil unser Vorbericht hier.