Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.03.2021, 13.28 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Daniele Puccia: Vom Mykonos-Strand in die DSDS-Liveshows?

Artikelfoto

Am Strand von Mykonos wird sich entscheiden, ob es der Cronenberger Musiker Daniele Puccia ins Halbfinale von „Deutschland sucht den Superstar“ schafft. | Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

„Ich bin ein Fan von dir“, fiel das Fazit von Juror Dieter Bohlen kurz und knapp aus, nachdem der Cronenberger Musiker Daniele Puccia beim Auslandsrecall der TV-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) auch die dritte Runde gemeistert hatte. In das Lob stimmte auch DSDS-Mitjurorin Maite Kelly ein: „Es ist bewundernswert, wie du immer besser wirst“, zollte sie ihren Respekt – auch wenn der Song „Ich würd’ lügen“ von KAYEF dem Dörper eigentlich gar nicht so recht gelegen hatte. „Nur wenn man gegen den Strom schwimmt, bekommt man Muskeln“, gab Dieter Bohlen dem 19-Jährigen mit auf den (weiteren DSDS-)Weg.

Und dieser wird am Samstag, 20. März 2021, beim großen Finale des Auslandsrecalls auf Mykonos seine Fortsetzung finden. Dann wird es besonders schwer: Gleich zweimal müssen sich die verbliebenen 18 Kandidaten vor der DSDS-Jury beweisen – nur neun von ihnen schaffen es ins Halbfinale mit der ersten Liveshow in Duisburg. „Das große Aussieben beginnt“, fasst Daniele Puccia die Stimmung zusammen.

„Die Jury hat mich erhört, ich darf eine Ballade singen“
Ist es da von Vorteil, dass er in der ersten Runde am Strand zusammen mit Jan Böckmann und Lika Bejtulla den Song „Tears in Heaven“ von Eric Clapton singen darf? „Die Jury hat mich erhört, ich darf endlich wieder eine Ballade singen“, freut sich der 19-Jährige, der seinen stärksten Auftritt bislang mit „You are so beautiful“ von Joe Cocker hingelegt hatte. „Solche Songs habe ich bislang viel zu selten bekommen.“ Eine Klassiker-Schnulze plus ein eingespieltes Gesangsteam (Puccia: „Wir sind alle richtig zusammengewachsen“) bedeuten nicht immer automatisch das Weiterkommen – davon können auch in diesem Jahr zahlreiche Kandidaten berichten. „Ich hatte ein gutes Gefühl“, erzählt allerdings der Cronenberger von seinem Auftritt am Strand von Mykonos.

„Das war wieder eine Mega-Kulisse“, zeigt er sich begeistert. Als die DSDS-Kandidaten von der Villa mit Vans zum Auftrittsort gebracht wurden, empfing sie dort stahlender Sonnenschein und ein blaues Meer. So muss sich wohl ein „Superstar“-Leben anfühlen… Vielleicht darf auch Daniele Puccia ein wenig davon „schnuppern“: „Ich hoffe, dass ich es in die Liveshows schaffe und als erster Cronenberger im Halbfinale stehe“, skizziert der 19-Jährige sein neues Ziel. „Das wird auf jeden Fall sehr spannend!“

Nach der Sendung: Mit Daniele Puccia via Instagram reden
Wer Daumen drücken will, der sollte am Samstagabend, 20. März 2021, um 20.15 Uhr wieder RTL einschalten. Dann zeigt sich auch, ob Mit-Jurorin Maite Kelly endlich mal den Vornamen von Daniele Puccia richtig aussprechen wird. Wer nach der Sendung mit dem Cronenberger „Superstar“ diskutieren möchte, kann dies übrigens via Instagram (@danielepuccia) – dort geht der „Bravo-Boy“ („Die Redaktion verfolgt meinen Werdegang inzwischen“) live und sucht den Kontakt zu seinen Fans.

» Nächster Artikel:
25.03.2021 | Jetzt Liveshow: Für Daniele Puccia im DSDS-Halbfinale anrufen