Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.03.2021, 20.21 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Ab Montag: Verschärfungen bei Kontakten, Spielen & Kundenzahl

Artikelfoto

Mit ihrer neuen Allgemeinverfügung, welche ab kommendem Montag, 22. März 2021, gültig sein wird, verschärft die Stadt Wuppertal auch die geltenden Beschränkungen der persönlichen Kontakte.

Ab Montag dürfen sich in Wuppertal nur noch die Personen eines Hausstandes mit einer anderen Person im öffentlichen Raum treffen. Kinder bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit. Die gleiche Beschränkung gilt für Zusammenkünfte im privaten Raum, wie in der Wohnung, im Garten oder auf der Terrasse.

Im geöffneten Einzelhandel oder auch in Dienstleistungseinrichtungen, wie zum Beispiel in Frisörsalons, darf ab Montag nicht mehr als ein Kunde pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche anwesend sein. Ausgenommen sind Apotheken, hier gilt eine Person pro 10 Quadratmeter.

Zudem dürfen die Wuppertaler Spielplätze ab Montag ab 17.30 Uhr nicht mehr betreten werden. Zudem gilt hier ein ganztägiges Verbot zum Verzehr von Speisen. Ausgenommen davon sind Kinder bis zum Alter von einem Jahr.

Weitere Verschärfungen der neuen städtischen Allgemeinverfügung betreffen unter anderen die Bereiche Sport und die weiterführenden Schulen.