Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.03.2021, 16.38 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Land stimmt zu: Shoppen-mit-Test ab Montag in Wuppertal möglich

Artikelfoto

Wie die Stadt mitteilt, hat das Land dem Antrag Wuppertals zugestimmt: Ab kommendem Montag, 29. März 2021, kann damit in den Geschäften in der Stadt weiter überall direkt eingekauft werden per „Click & Meet“, also mit Termin, und mit einem negativen Schnelltest vom gleichen Tag. Wie gestern bereits berichtet: Um einen Lockdown der Geschäfte abzuwenden ermöglicht das Land Städten mit einer Inzidenz über 100 diese Shoppen-mit-Test-Alternative – der Krisenstab hatte gestern erwartet, dass die Wuppertal-Inzidenz am heutigen Samstag über 170 steigen würde.

Ohne Schelltest per Click & Collect einkaufen

Die Stadt betont, dass es natürlich auch ohne Schnelltest möglich ist, in den Wuppertaler Geschäften per „Click & Collect“ zuvor Bestelltes abzuholen. Im Lebensmittelhandel kann derweil weiter ohne Schnelltest direkt eingekauft werden. Mit negativem Schnelltest und Termin bleibt auch der Besuch von Museen möglich. Der Zoo indes darf auch ohne Schnelltest, aber mit Terminreservierung besucht werden.

Kontakt-Beschränkungen bleiben in Kraft

Laut Stadt dient die Schnelltest-Variante nur zum Erhalt des Status quo, alle bestehenden Wuppertaler Beschränkungen bleiben also in Kraft. Dazu zählt auch die Kontakt-Beschränkung auf eine Besuchsperson je Haushalt (außer Kinder unter 14 Jahren). Schnelltests sind für jeden Bürger einmal in der Woche bei Vorlage eines Ausweises kostenlos, bei höherer Verfügbarkeit auch öfter. Der Cronenberger Coronatest-Container“ an der Cronenberger Straße 254 ist unter wuppertal-coronatest.de erreichbar, eine Übersicht der weiteren Schnelltest-Möglichkeiten gibt es auf der Homepage der Stadt www.wuppertal.de.

OB und Krisenstabsleiter danken Düsseldorf

„Wir danken dem Ministerium für seine schnelle und konstruktive Entscheidung“, kommentieren Oberbürgermeister Uwe Schneidewind und Krisenstabsleiter Johannes Slawig das grüne Licht aus Düsseldorf: „Mit dieser Unterstützung können wir es unseren Einzelhändlerinnen und –händlern ermöglichen, in einem gut abgesicherten Modus Kunden mit negativem Schnelltest weiterhin in ihren Geschäften zu bedienen.“

Unser ausführlicher Bericht zu der Shoppen-mit-Test-Variante ist hier abrufbar.