Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.06.2021, 11.40 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CFG-Abi 2021: Zumindest zum Abschluss nicht „tote Hose“…!

Artikelfoto

„Tote Hose“ statt zum Beispiel kunterbunte Motto-Woche: Coronabedingt war auch das Abschluss-Schuljahr der Absolventen 2021 des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums ein ganz „Spezielles“. | Foto: Meinhard Koke

Dieses Bild aus dem Schulzentrum Süd spricht Bände: Die Abiturienten des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums (CFG) haben es im Pausenzentrum inszeniert als Symbol dafür, was in ihrem Abschlussschuljahr los war (beziehungsweise eben nicht) – „tote Hose“! Immerhin (und nicht zu vernachlässigen), Unterricht war möglich und sogar verlängert wurden die 183 CFG-Absolventen auf die Prüfungen vorbereitet.

Ansonsten aber machte Corona so einigem einen Strich durch die Rechnung, was angehenden Abiturienten sonst lieb und teuer ist. Die Motto-Woche, mit der alljährlich ausgelassen und mitunter auch turbulent der Abschied von der Schulbank gefeiert wird, musste ausfallen, keine Abschlussfahrten und der traditionelle Abi-Ball bis zum Morgengrauen fällt pandemiebedingt auch flach. Aber immerhin: Wuppertals gute Stube kann am heutigen Samstag, 19. Juni 2021, der festliche Rahmen für die feierliche Übergabe der Abitur-Zeugnisse sein.

Nachdem das CFG im vergangenen Jahr coronabedingt in den ISS DOME nach Düsseldorf ausweichen musste, kann die Abschlussfeier nun wieder im „CFG-Wohnzimmer“ stattfinden – rund 700 Personen dürfen im Großen Saal der Historischen Stadthalle dabei sein. Das wohl viel Wesentlichere aber: Fast alle CFG-Abiturienten haben es geschafft, es gibt sogar überdurchschnittlich viele Einser-Abiturienten, ist aus dem „Süd“ zu hören.

Letzlich war das Abschlussjahr 2021 zumindest am Fuhlrott-Gymnasium also alles andere als „tote Hose“…!