Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.05.2017, 19.37 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

SVN: Greencards für Bayer-Realschule und Fuhlrott-Gymnasium

Artikelfoto

Burkhard Orf (mi. li.) und Gyözö Schilling (mi. re.) überreichten die Greencards beim Saisonstartschuss an Hartmut Eulner und Martina Gehrmann von der FBR (li.) sowie Cornelia Wissemann-Hartmann und Jenny Eulner vom CFG. -Foto: Meinhard Koke

„Wir sind so sturmerprobt, dass uns das Wetter nicht schocken kann“, zeigte sich Burkhard Orf „regenfest“. Dem Vorsitzenden des SV Neuenhof (SVN) wurde die Saisoneröffnung am 1. Mai 2017 zwar völlig verregnet. Das hielt viele Gäste aber nicht von einem Besuch des Cronenberger Freibades ab.
Natürlich war sie nicht lang, aber schon eine Stunde vor dem offiziellen „Bahnen frei“ bildete sich eine kleine Schlange vor dem Neuenhofer Kassenhäuschen.

Und nachdem die SVN-Jugend mit den „Promis“, Sportdezernent Matthias Nocke und Bürgermeisterin Ursula Abé, ins Wasser gesprungen war (die CW berichtete), zeigten sich die Bahnen gut belegt – Kunststück: Im beheizten Wasser ist’s ja auch so warm, wie es sich das Team um Badobmann Gyözo Schilling annähernd auch für draußen erhofft hatte: 26,5 Grad. Trotz des verregneten Saisonstarts konnten SVN-Chef Orf & Co. fröhlich sein: Schließlich war in der „Frühjahrspause“ mit dem Austausch der Kessel und der Sanierung des Mitglieder-Duschbereichs die größte Einzelinvestition in der Vereinsgeschichte erfolgreich gestemmt worden (die CW berichtete ebenfalls).

Nachbarschaftshilfe für Schulen im Schulzentrum Süd

„Am Montag war noch nicht klar, ob wir es schaffen würden“, dankte Burkhard Orf dem „wunderbaren Nachbarn Abfallwirtschaftsgesellschaft, die durch ihre Geschäftsführer Martin Bickenbach und Conrad Tschersich vertreten war, sowie Obmann Gyözo Schilling und seinem Bad-Team: „Das, was hier geschafft wurde, war eine Spitzenleistung.“ Ein Dank ging auch an das „neuenhof1“: Kurzerhand hatte das Team des Bad-Restaurants seinen Event-Saal für den formellen Teil des Saisonstarts klar gemacht, der (bei gutem Wetter) sonst stets auf der Sonnenterrasse stattfindet.

Aber auch der SV Neuenhof erwies sich als ein Top-Nachbar: Trotz aller Hürden, die zu meistern waren, und trotz der immensen Kosten, die investiert werden mussten, überreichten SVN-Chef Orf und Bad-Obmann Schilling zwei „Greencards“ an die Schulen im Schulzentrum Süd. Dr. Cornelia Wissemann-Hartmann, stellvertretende Leiterin des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums (CFG), und Hartmut Eulner, Leiter der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) nahmen die Freikarten aber nicht deshalb mit Freude entgegen, weil sie nun selbst kostenfrei ins Neuenhof-Becken springen dürfen.

Schwimm-Unterricht ins Freibad: „Hier oben hält man halt zusammen…“

Vielmehr ließ der SVN mit der Greencard-Übergabe am verregneten 1. Mai die beiden Schulen nicht im Regen stehen: Während der bevorstehenden Schließung des Schwimmsport-Leistungszentrums, das ab Sommer für mindestens sechs Monate saniert wird, können beide Schulen ihren Schwimm-Unterricht im Freibad Neuenhof durchführen. Von der Stadt waren den betroffenen insgesamt 33 Klassen des CFG und der FBR als Ersatz bisher gerade je 90-minütige Schwimmzeiten im Gartenhallenbad Cronenberg zugesagt worden.

Das wäre nicht viel mehr als der berühmte Tropfen auf den heißen Stein für die sportbetonte Realschule und das Gymnasium mit seinen Sport-Leistungsstufen. Umso größer ist die Freude über die Nachbarschaftshilfe des SV Neuenhof: „Das ist sensationell“, dankte Cornelia Wissemann, zumal die Schulen ihren Schwimmunterricht sogar entsprechend ihrer Stundenpläne durchführen können. „Das ist ein Komfort von Cronenberg für Cronenberg“, zeigte sich auch FBR-Leiter Eulner beeindruckt: „Hier oben hält man halt zusammen…“