12.06.2019, 21.06 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Netto-Umzug in der Ortsmitte: Neuer Schub für alte Pläne?

Artikelfoto

Was machen eigentlich die Netto-Pläne in der Ortsmitte? Lange nichts mehr gehört davon! Die Gerüchte, dass der Umzug des Marken-Discounters von der Herichhauser Straße auf das Schmidt-Gelände an der Ecke Haupt-/Amboßstraße geplatzt sei, stimmen aber nicht.

Wie der SPD-Stadtteilrundgang am 29. Mai 2019 bekannt werden ließ, hat Netto einen namhaften Architekten mit den Planungen beauftragt – der Neubau solle nicht 08/15 werden, sondern ein attraktives Gesicht zur Aufwertung des Cronenberger Zentrums bekommen. „Das könnte positive Auswirkungen für die gesamte Ortsmitte haben“, zeigte sich SPD-Ratsfraktionschef Klaus-Jürgen Reese optimistisch: „Es laufen ganz gute Gespräche – wir sind guter Dinge…“

Offenbar beziehen sich die abgespeckten Netto-Pläne nun nur noch auf das Schmidt-Gelände und das dahinter liegende Areal einer ehemaligen Tankstelle – die Fläche eines benachbarten Baustoffhandels ist für den Discounter offensichtlich vom Tisch. Sollten die Pläne diesmal erfolgreich sein, könnte das zugleich einen Schub für die Optimierung der Einmündung Amboßstraße/Hauptstraße bedeuten.

Die Bezirksvertretung hatte bereits vor anderthalb Jahren beschlossen, dass die Stadt im Falle eines Netto-Umzuges einen Streifen des Schmidt-Geländes ankaufen solle, um dann eine Rechtsabbiegespur in die Hauptstraße einrichten zu können (die CW berichtete). Diesen BV-Beschluss habe die Verwaltung im Blick, versicherte Ressortleiter Rüdiger Bleck bei dem SPD-Rundgang auf CW-Nachfrage.

Wie sich ein Netto-Umzug auf das Carré zwischen Haupt-/Amboß- und Holzschniederstraße allerdings mit den Plänen für eine Weiterführung der Sambatrasse in die Ortsmitte kombinieren könnte und was dann aus dem derzeitigen Netto-Standort in der Herichhauser Straße wird, darauf darf man gespannt sein…

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.