06.07.2020, 19.41 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kommentare deaktiviert

Prima Aussicht: Cronenberg ab Oktober mit Augenarzt-Praxis

Artikelfoto

Hatte das Glück, dass der Bedarfsplan freie Sitze auswies und bekam den Zuschlag: Augenärztin Dr. medic Laura Ring. | Foto: privat

Im jüngsten Wuppertaler Bedarfsplan der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein waren 1,5 Sitze frei | Augenärztin Dr. medic Laura Ring bekam den Zuschlag und eröffnet nun einen Praxis im Ärztehaus am Rigi-Kulm-Center.

Acht Jahre ist es etwa her, da beschäftigte die ärztliche Versorgung Cronenbergs sogar die Bezirksvertretung (BV) Cronenberg: Nachdem es keinen Kinderarzt mehr in der Ortsmitte gab und auch die einzige Augenarzt-Praxis an der Berghauser Straße schloss, wandte sich die BV an die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und rief sie auf, Cronenberg zum „ländlichen Raum“ zu erklären. Der Hintergrund: Die KNVO sah für einen neuen, eigenständigen Augenarzt-Praxissitz in Cronenberg keine Möglichkeit, denn in Wuppertal herrsche eine Überversorgung, hieß es damals. Entsprechend der planwirtschaftlich anmutenden Bedarfsplanung war die Stadt daher für neue Augenärzte gesperrt – und Cronenberg damit auch.

Zwischenzeitlich ist die Versorgungslücke in Sachen Kinderarzt geschlossen, nachdem ein Kinderarzt seine Praxis vom Hahnerberg in die Ortsmitte verlagerte. Und nun können sich die Dörper auch darauf freuen, dass es bald auch wieder ein augenärztliches Angebot auf der Dörper Südhöhe geben wird: Zwar nicht in der Ortsmitte, aber im Ärztehaus am Rigi-Kulm-Center wird Dr. medic Laura Ring am 1. Oktober eine Augenarzt-Praxis mit Sehschule eröffnen.

Die 44-jährige Fachärztin für Augenheilkunde kommt mit einer mehr als 13-jährigen Erfahrung im konservativen und auch operativen Bereich der Augenheilkunde an die Cronenberger Straße 332. Die bislang in Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) in Solingen und Barmen tätige Medizinerin freut sich darauf, ab 1. Oktober 2020 selbstständig tätig zu sein und den Patienten aus Cronenberg und der Südstadt damit längere Wege ersparen zu können. In ihrer Praxis wird Laura Ring nicht nur das gesamte Spektrum der konservativen Augenheilkunde sowie Laser-Eingriffe am vorderen und hinteren Augenabschnitt anbieten.

Dank an Bezirksbürgermeisterin Abé und MdL Neumann

Auch die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des vorderen und hinteren Augenabschnitts (Cataract, Glaukom, Makuladegeneration, diabetische Retinpathie etc.) sowie die bildgebende Diagnostik und Intravitreale Medikament-Injektion werden zu den Leistungen der neuen Dörper Praxis zählen. Überdies wird es an der Cronenberger Straße 332 auch eine Sehschule mit einer erfahrenen Orthoptistin (Fachkraft in der Augenheilkunde) geben.

Dass es mit der augenärztlichen Versorgungslücke im CW-Land ab Oktober vorbei sein wird, ist übrigens fast ein Glücksfall: Der neue Bedarfsplan für die vertragsärztliche Versorgung im Bereich Nordrhein ergab im Herbst letzten Jahres 1,5 freie Augenarzt-Sitze für Wuppertal. Augenärztin Laura Ring bewarb sich um einen Praxis-Sitz – erst in der vergangenen Woche erhielt sie im Rahmen einer Video-Konferenz den Zuschlag für ihre Praxis in Cronenberg: „Wir bedanken uns bei allen, die uns beim Zulassungsausschuss unterstützt haben“, freut sich Laura Ring über die positive Entscheidung. Besonders dankt sie Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé und dem SPD-Landtagsabgeordneten Josef Neumann für deren Unterstützung.

Mitarbeiter gesucht

Für ihre neue Augenarzt-Praxis sucht Dr. medic Laura Ring bereits ab September Mitarbeiter-Verstärkung: Freudliche und teamfähige MFA oder Arzthelfer/innen, die Interesse an der Mitarbeit an der Cronenberger Straße 332 haben, können sich per E-Mail an augenarzt-cronenberg@web.de bei Thomas Ring bewerben.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.