Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.04.2021, 18.17 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bürgerbüro Cronenberg: Bezirksvertretung fordert Wieder-Öffnung

Artikelfoto

Im Rathaus-Center an der Rathausstraße ist das Bürgerbüro Cronenberg ansässig. -Foto: Meinhard Koke

Auf Antrag der CDU-Fraktion hat die Bezirksvertretung (BV) Cronenberg in ihrer März-Sitzung einen Aufruf beschlossen: Die Stadt wird damit aufgefordert, das Bürgerbüro Cronenberg unverzüglich wieder zu öffnen.

Zuvor hatte bereits die Arbeitsgemeinschaft der vier Cronenberger Bürgervereine das in einem offenen Brief an OB Uwe Schneidewind verlangt (die CW berichtete). Zudem hatte es Bezirksbürgermeisterin Miriam Scherff (SPD) als „insgesamt unangemessene Benachteiligung unter anderem von Cronenberg“ kritisiert, dass nicht nur das Dörper Bürgerbüro, sondern auch die Stadtteilbibliothek Cronenberg weiterhin geschlossen sind.

In der März-Sitzung des Cronenberger Stadtteilparlamentes erläuterte CDU-Fraktionschef Günter Groß, dass die Stadt erst Rückstände im Einwohnermeldeamt abarbeiten wolle, bevor sie die städtische Stelle im Dorf wieder öffnen könne. CDU-Politiker Groß hielt dagegen – und das Stadtteilparlament schloss sich dem Antrag der Dörper Christdemokraten an, und zwar einstimmig!

Wie BV-Geschäftsführerin Jasmin Enkhardt mitteilte, befürwortet auch der Ronsdorfer Bürgermeister Scheuermann-Gieskens die Cronenberger Forderung. In Ronsdorf sind sowohl das Bürgerbüro wie auch die Stadtteilbibliothek geöffnet – weil beide Einrichtungen nebeneinander liegen und der Corona-Schutz daher besser organisierbar sei, hieß es zur Begründung von der Stadt.