16.07.2019, 17.59 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„So schön!“: 25. Werkzeugkiste sorgte für „Heimweh-Stimmung“

Artikelfoto

„Volles Haus“ bereits am Vormittag: Die Jubiläums-Auflage der Cronenberger Werkzeugkiste zog am 6. Juli 2019 Zehntausende Besucher auf die Kisten-Meile zwischen Rathausstraße und Ehrenmal. | Foto: Meinhard Koke

Man stelle sich vor, die 25. Cronenberger Werkzeugkiste wäre auf den 15. Juli 2019 terminiert gewesen: Da war es kühl und regnerisch – das wäre mit Sicherheit nicht so eine Bilderbuch-Kiste geworden wie eine Woche zuvor. Zumal: Letzte Woche begannen die Ferien, da wären selbst von den Regenfesten weniger gekommen. Insofern: Ob Wetter, ob Terminierung, ob Besucherzahl, ob Stimmung, ob Hunger und Durst oder Kauflust – die Jubiläums-Auflage der Cronenberger Werkzeugkiste war in jeder Hinsicht optimal.

„War heute nach langer Zeit wieder mal auf der Werkzeugkiste“, resümierte zum Beispiel eine CW-Leserin auf unserer Facebook-Seite: „War super, alte Bekannte und Klassenkameraden getroffen. War einfach toll, macht weiter so“, zeigte sich die Besucherin begeistert. Das trifft den berühmten Nagel auf den Kopf: Die besondere Auflage des Dörper Benefizfestes war dem Jubiläum mehr als würdig – zum Jubilieren! „DANKE – DANKE – DANKE!!!“, sagt denn auch der Verein Cronenberger Werkzeugkiste. Der Dank des Werkzeugkisten-Vereins geht an alle Teilnehmer für ihr tolles Engagement hinter den Ständen und auf den Bühnen; an alle Besucher aus nah und fern für ihr zahlreiches Kommen und die großzügige Spendenbereitschaft sowie nicht zuletzt an die Sponsoren der Licht-Installation von Gregor Eisenmann als Geschenk zum Jubiläum: „Dank Euch allen war es wieder eine tolle ,Kiste‘!“, schreibt der Verein.

Dr. Andreas Groß: „Wir sind noch nicht einmal zum Frühstücken gekommen…“

Und zwar schon vor der offiziellen Eröffnung: Bereits am frühen Morgen zeigten sich die Stände der Werkzeug-Hersteller auf der Rathausstraße von Menschentrauben geradezu belagert – die Produkte „Made in Cronenberg“ waren wieder der Renner. Ab 7.30 Uhr sei man regelrecht bestürmt worden, berichtete Dr. Andreas Groß vom Mega-Stand der Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen (GCU): „Wir sind noch nicht einmal zum Frühstücken gekommen“, zeigte sich der GCU-Vize aber weniger gestresst, als vielmehr vollauf begeistert.

Legten sich zum Kisten-Jubiläum „voll ins Zeug“: die Aktivisten der „Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen“ (GCU) an ihrem „Mega-Stand“. | Foto: Meinhard Koke

Legten sich zum Kisten-Jubiläum „voll ins Zeug“: die Aktivisten der „Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen“ (GCU) an ihrem „Mega-Stand“. | Foto: Meinhard Koke

Zwar gingen nicht alle GCU-Jubiläums-Werkzeugkisten zum Sonderpreis von 250 Euro weg. Aber die Sonderedition von 100 Gartenscheren, welche die Firma Julius Berger am Stand der Dörper Unternehmer-Gemeinschaft verkaufen ließ, war schon um 12 Uhr ausverkauft und damit schon einmal 4.000 Euro Reinerlös in der Jubiläumskasse: „Cool“, freute sich Andreas Groß über den Erfolg, „das macht total Spaß“.

Der offizielle Startschuss fiel indes auch traurig aus: Stefan Alker, der Vorsitzende des Vereins Cronenberger Werkzeugkiste, berichtete bestürzt vom plötzlichen Tod von Achim Fresen – dem Inhaber von Schreibwaren Biedebach und allen Verstorbenen der vergangenen 47 Kisten-Jahre gedachten die Eröffnungsgäste mit einer Schweigeminute. Nach dem Innehalten bahnten Oberbürgermeister Andreas Mucke und Vorgänger Peter Jung der Freude den Weg: Ex-OB Jung beschrieb seine Kisten-Karriere vom Losverkäufer zum Ehrenschirmherrn und Nachfolger Mucke befand süffisant: „Schön, dass Peter Jung hinter mir steht…“

Schon zum „Kisten-High-Noon“: Alle Lose ausverkauft

Nachdem Mucke dann die Kiste (offiziell) freigegeben hatte, steckte Wilfried Kauhaus schon die erste Spende rein: Traditionell überreichte der Bürgerverein Hahnerberg-Cronenfeld einen Scheck über 250 Euro für die guten Zwecke. Und dann legten die Obrams und Kisten-Original Ralf Dahm mit dem Losverkauf los – obwohl der Cronenberger Heimat- und Bürgerverein diesmal 5.000 Lose mehr aufgelegt hatte, hieß es bereits gegen 12 Uhr: „Alle Lose ausverkauft!“ – weitere 12.500 Euro waren damit in der Spenden-Kasse!

Hatten wieder alle Hände voll zu tun: die Ehrenamtlichen der großen CHBV-Tombola, die zur 25 Jubiläumskiste 2019 25.000 Lose aufgelegt hatte. | Foto: Meinhard Koke

Hatten wieder alle Hände voll zu tun: die Ehrenamtlichen der großen CHBV-Tombola, die zur 25 Jubiläumskiste 2019 25.000 Lose aufgelegt hatte. | Foto: Meinhard Koke

Mit dem „High Noon“hatte die Kiste ihren Zenit aber längst nicht überschritten – von den Rassegeflügelzüchtern am Ende der Rathausstraße bis zu den Kaninchen-Hoppern am Ehrenmal, von der Spitze der Reformierten Kirche, die auch diesmal „geentert“ werden konnte, bis zur Weinstube in der Hütte darunter herrschte bis in den Abend hinein richtig viel Betrieb.

Zehntausende Besucher pilgerten entlang der Kisten-Meile, vergnügten sich an der Hauptbühne in der Rathausstraße sowie den Bühnen von RSC und CSC am Born beziehungsweise am Ehrenmal, tranken ein leckeres Jubiläums-Bier im Schmidtke-Biergarten und genossen eine Feuerwehrwurst oder eine andere der vielen Leckereien und vielleicht auch einen Shake, den Pfarrer Thomas Hoppe auf dem „Smoothie-Fahrrad“ am Stand von „Ökumenisch für Cronenberg“ „ertrampelte“ – das war eine Bilderbuch-Kiste.

CW-Kisten-Impressionen: „Da bekomme ich ja glatt Heimweh…!“

Zumal: Keinerlei besondere Vorkommnisse vermeldete die Polizei – die Cronenberger und ihre vielen Gäste feierten friedlich-fröhlich das Kisten-Jubiläum. Nachdem Co-Moderatorin Magdalena Büchel – der Bergische Bariton Günter Lesche möge es verzeihen – das Bergische Heimatlied so schön wie wohl noch nie zuvor interpretiert hatte, konnte Kisten-Chef Stefan Alker das Kistentreiben sichtlich in Jubiläumsstimmung offiziell beschließen – „wir sehen uns wieder am 26. Juni 2021!“

Waren auch auf der 25. Kisten-Meile wieder der Renner: die Stände der Cronenberger Werkzeug-Hersteller. | Foto: Meinhard Koke

Waren auch auf der 25. Kisten-Meile wieder der Renner: die Stände der Cronenberger Werkzeug-Hersteller. | Foto: Meinhard Koke

Vielleicht schaut dann auch wieder Dieter Winschuh aus seiner neuen Heimat in Bayern vorbei: „Da bekomme ich doch glatt Heimweh“, schrieb der Inhaber des früheren „Dieter’s“-Geschäfts zum Foto-Album auf der Facebook-Seite der CW – stimmt! Die „Jubi“-Kiste war so schön, dass aber auch bei den Daheimgebliebenen schon jetzt Wehmut aufkommt…!

Eine Foto-Galerie mit rund 200 CW-Impressionen von der 25. Cronenberger Werkzeugkiste kann weiter unten durchgeklickt werden!

Fotogalerie zu diesem Artikel

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.